Markt Garmisch-Partenkirchen

Eine neue Hütte an der Stelle der ehemaligen Gamshütte

Bayerische Staatsforsten stellen nachhaltiges Konzept vor

Nach mehreren erfolgreichen Gesprächen mit der Unteren Bauaufsichtsbehörde des Marktes Garmisch-Partenkirchen ist es den Bayerischen Staatsforsten gelungen, ein zukunftsfähiges und nachhaltiges Konzept für eine neue Hütte am Wank zu erarbeiten. „Wir werden die neue Hütte an der Stelle der ehemaligen Gamshütte errichten“ so Martin Neumeyer, Vorstandsvorsitzender der Bayerischen Staatsforsten, die selbst Bauherr sein werden und mit heimischen Baustoffen wie Fichte, Lärche und Tanne mehr als nur einen Ersatzbau errichten wollen. „Das neue Projekt soll ein Musterbeispiel an Energieeffizienz sein und klimaneutral betrieben werden“ so Neumeyer, „unser großer Dank gilt insbesondere dem Markt Garmisch-Partenkirchen für die vielen konstruktiven Gespräche, die letztlich zu dieser erfolgreichen Lösung geführt haben.“ Bereits zur Landesausstellung „Mythos Wald 2018“ in Ettal soll die neue Hütte als „Außenstation“ aktiv einbezogen werden. 
1. Bürgermeisterin Dr. Sigrid Meierhofer begrüßt die positive Ankündigung für einen Ersatzbau der verbrannten Gamshütte: "Viele Bürgerinnen und Bürger haben sich bereits an uns gewandt und ihre Hoffnung zum Ausdruck gebracht, dass dieses beliebte Ziel für Einheimische und Gäste gleichermaßen zeitnah wieder angeboten werden kann. Dass die Staatsforsten auch noch selbst Bauherr sein werden, rundet die gute Nachricht, die Erleichterung schafft, für uns alle ab."

Garmisch-Partenkirchen, 22.01.2016