Markt Garmisch-Partenkirchen

Umwelt und Klimaschutz in Garmisch-Partenkirchen

 

Garmisch-Partenkirchen leistet einen enormen Beitrag für den Umwelt- und Klimaschutz. Schließlich leben wir als Heilklimatischer Kurort eben von der guten Luft und unserer unbezahlbaren Natur. Wir wollen aber nicht nur mit leeren Phrasen aufwarten, sondern auch weitere konkrete Projekte in Angriff nehmen, um hier vorbildlich tätig zu werden:

Blick vom Wank Blick vom Wank

Umweltschutz geht im eigenen Haus los: Unsere Gemeindewerke haben in diesem Jahr nicht nur einen neuen erdgasbetriebenen Bus, sondern auch entsprechende Müllfahrzeuge angeschafft, was unsere umweltschonende "Flotte" auf 12 Stück erhöht. Gleichzeitig wurde die neue Erdgastankstelle im März eingeweiht, die nicht nur die Fahrzeuge der Gemeindewerke betankt, sondern auch von vielen Privat-Kfz-Haltern genutzt wird.

Mit Unterstützung der Deutschen Bahn können wir seit 1997 den Ticketbesitzern die kostenlose Nutzung der Ortsbusse mit der Kurkarte und einen Busshuttle-Service zu Großveranstaltungen anbieten. Dieser wurde anlässlich der diesjährigen BMW Motorrad Days sogar noch um eine weitere Haltestelle am Hausberg erweitert. 

Auf dem Schneefernerhaus, unserem internationalen Aushängeschild für Klimaforschung, das vor kurzem zu einem "center of excellence" umgewidmet wurde, in dem Klima- und Höhenforschung gebündelt wird, geben sich regelmäßig Spitzenpolitiker die Ehre. 

Gemeinsam mit dem Institut für Meteorologie und Klimaforschung wurde ein Maßnahmenkatalog ausgearbeitet, um die Luftqualität und den Klimaschutz in Garmisch-Partenkirchen nachhaltig zu sichern. Schließlich ist das Heilklima in unserem ambulanten Kurort von größter Bedeutung: Seit Mitte der achtziger Jahre bieten wir mit Unterstützung der LMU München die heilklimatische Bewegungstherapie auf zertifizierten Wander-, und Terrainkurwegen an. Drei ausgebildete Klimatherapeuten begleiten unsere Gäste auf dem Weg zur besseren Belastbarkeit und Ausdauer. Angereichert wird das Programm durch eine umfangreiche Palette an Gesundheitsangeboten wie z.B. dem Barfuß- und dem Atemwegslehrpfad, den Kneippbecken, Beratungen über gesunde Ernährung, physikalische Therapie, dem Naturkino und Qigong im Park zur Entspannung und vielem mehr. 

Das im Rahmen des Bürgerbeteiligungsprozesses "Profil 2010" etablierte Kompetenzzentrum Sport - Gesundheit - Technologie wird aktuell durch die Entwicklung des Bergsportpasses stark gefördert. Weiterhin wurde im Ortsteil Kaltenbrunn das Nordic Center gegründet und ausgebaut.

Mit unserer Lokalen Agenda 21 Garmisch-Partenkirchen e.V. arbeiten wir auf vielfältige Weise und sehr eng zusammen: Im Arbeitskreis "Ökologisches Leitbild Wank" haben wir neue Wanderwege geplant und eingeweiht, und auch die Energieberatungsstelle im Rathaus wird dank der kompetenten und unabhängigen Berater gut und gerne von unserer Bevölkerung genutzt.

Im größten Kongresshaus der bayerischen Alpen, wird Umweltmanagement ebenfalls groß geschrieben. Kontinuierliche Verbesserungen bei Energieeinsparungsmassnahmen und Recyclingkonzepten sind im, nach ISO 9001:2008 zertifizierten Geschäftsbetrieb gesetzt. Natürlich finden an diesem internationalen Tagungsstandort auch regelmäßig Fachvorträge und Tagungen zu umweltrelevanten Themen statt.

Sie sehen: Der Markt Garmisch-Partenkirchen gibt sich alle Mühe, um den Anforderungen des Klima- und Umweltschutzes auf breiter Ebene gerecht zu werden. Schließlich profitieren wir alle von diesem wichtigen touristischen Standbein. Helfen Sie bitte durch Ihren unmittelbaren Beitrag mit, dass Garmisch-Partenkirchen ein international angesehener Heilklimatischer Kurort bleibt.

 

Merkblatt-zum-richtigen-Heizen.pdf