Markt Garmisch-Partenkirchen

Garmisch-Partenkirche heute:  Heilklima – Wintersport – Kongresse – Kultur

Der Olympiaort Garmisch-Partenkirchen genießt nicht nur als Deutschlands führender Wintersportplatz Weltgeltung. Ein fortwährend medizinisch-bioklimatisch erforschtes Heilklima gehört zu seinen besonderen Eigenschaften. Eine großartig geschaffene alpine Berglandschaft voller Schönheit und Reiz sowie eine großzügige Verkehrserschließung (Bahnhof, Autobahn bis Eschenlohe, Flughafen München – Erding nur 120 km entfernt) begünstigen den ganzjährigen Kurbetrieb



Vorzügliche Hotellerie und Gastronomie garantieren einen angenehmen Aufenthalt. Mehrere Sanatorien, Kurmittelhäuser und Kneipp-Kuranlagen stehen zur Verfügung. Höhenwanderwege, im Winter teilweise schneegeräumt, geben mannigfaltige Möglichkeit, die freie Natur zu genießen.

Ein eigenes Bergwanderprogramm für Kurgäste sorgt für Abwechslung. Ein Kurhaus mit Leseräumen, das Alpspitz-Wellenbad, Hallen- und Freischwimmbäder, das neue Olympia-Eissportzentrum, eine Tennishalle und vieles andere stehen im Dienst des Kurgastes. Abenteuerlustige können sogar Kanusport auf dem Wildwasser der Loisach betreiben (Kanu-Weltmeisterschaft 1998 und 2004). 

Im bayerischen Brauchtum wurzelnde Kultur umfasst das Wirken der Trachtenvereine (Festwochen, bayerische Abende) des Bauerntheaters und der Volkskunst (Handwerk, Werdenfels-Museum). Dazu wird das Kulturleben in Garmisch-Partenkirchen, das seit 1989 durch die jährlich im Frühsommer stattfindenden Richard-Strauss-Tage überstrahlt wird, durch die Veranstaltungen der Volkshochschule, des Kulturbeutels, des Kreisbildungswerkes und der Musikschule, die regelmäßigen Kunstausstellungen in der Galerie des Marktes,  das Kleine Theater, Stargastspiele bekannter Tourneebühnen und die beliebten Kurkonzerte (Mai – September) in aller Vielfalt bereichert. 

Im Jahr 2003 wurde erstmals der Garmisch-Partenkirchner-Kultursommer durchgeführt, eine Veranstaltungsreihe, bei der in 50 Einzelveranstaltungen überwiegend einheimische Künstler und Ensembles einen künstlerisch hochwertigen Querschnitt durch fast alle kulturellen Sparten boten. 
Das Kultur- u. Kongreßzentrum am Kurpark Garmisch (2.000 Plätze) ist Treffpunkt bei Tagungen und festlichen Anlässen.

Daneben bietet Garmisch-Partenkirchen seinen sportbegeisterten Bürgern und Gästen Skiabfahrten in idealem Ausbau-zustand, die Möglichkeit zu Skitouren, Langlauf- und Eislauf. Bergbahnen und Skilifte erschließen Pisten und Berge. Im Dezember 2002 konnte die neue Kreuzeckbahn in Betrieb genommen, und somit die Qualität des "Classic-Skigebietes" wesentlich verbessert werden. Langlauf- und Skiwander-Loipen werden für jeden Leistungsgrad hergerichtet. Skischulen bieten gemeinsame Kurse und Einzelunterricht. Das Olympia-Skistadion ist alljährlich Schauplatz des Internationalen Neujahrs-Skispringens im Rahmen der bekannten Vier-Schanzen-Tournee. Im Olympia-Eissportzentrum (5 Eisflächen, 7.000 Plätze) finden regelmäßig Wintersportveranstaltungen (Eishockey, Eiskunstlauf, Curling) statt. Auf der FIS-homo-logierten Rennstrecke "Kandahar" tragen seit 1954 die weltbesten Skirennläufer ihre Weltcup-Skirennen (Abfahrt und SuperG) aus.

Garmisch-Partenkirchen zählt zu den klassischen Wintersportorten Europas. Eine besondere Note erhält der Weltkurort durch die Spielbank, die in einem stattlichen, dem oberbayerischen Baustil angepassten Bau beim Michael-Ende-Kurpark Garmisch eingerichtet ist.

Neben seiner Weltoffenheit hat sich Garmisch-Partenkirchen aber auch stets seine bodenständige Kultur und seine gute Tradition als Mittelpunkt des Werdenfelser Landes bewahrt.

Fremdenverkehrsinformationen erteilt die
Tourist-Information Garmisch-Partenkirchen
Am Richard-Strauss-Platz
Telefon: 180-7000
Telefax: 180-7755