Markt Garmisch-Partenkirchen

Zukunftsforum Partenkirchen 2015

Mehr als 250 Besucher folgten am 10.02.2015 der Einladung des Marktes Garmisch-Partenkirchen zum 1. Zukunftsforum für Partenkirchen im Gasthof Schatten.
 
Ziel des Abends war, gemeinsam mit Eigentümern von Gewerbeimmobilien, Geschäftsinhabern und Interessierten über die Zukunft von Partenkirchen zu sprechen und zu erfahren, wo die größten Problemfelder sind. Moderiert wurde die  Veranstaltung von dem Stadtmarketingexperten Christian Hörmann, der Cima Beratung und Management GmbH.

Nach einem Fachvortrag der Cima Beratung und Management GmbH zu den aktuellen Herausforderungen für die Immobilienwirtschaft  Innenstadt sowie zu Trends und Rahmenbedingungen im Einzelhandel, zog Christian Hörmann ein positives Fazit für den Standort Partenkirchen. 

Im Anschluss an den Vortrag konnten die Teilnehmer direkt an 1. Bürgermeisterin Frau Dr. Meierhofer, 2. Bürgermeister Wolfgang Bauer an den Wirtschaftsförderer Oliver Steinbach, an Citymanagerin Jutta Liebmann und an Frau Kässer als Vertreterin von `Partenkirchen erleben e.V.` ihre zentralen Anliegen und Anregungen für Partenkirchen einbringen. 

Systematik der Auswertung: 

Um allen Teilnehmer die Möglichkeit zu bieten zu Wort zu kommen, wurden Moderationskarten verteilt, auf diese die Besucher  ihren zentralen Verbesserungswunsch für Partenkirchen aufschreiben und abgeben konnten. Einige Besucher  haben sich auf den Abend vorbereitet, so dass sie mehrere  Problemfelder und Verbesserungsvorschläge vortrugen oder ein Schreiben abgaben. Auch diese Punkte wurden in die Auswertung mit aufgenommen.

Die Wortmeldungen und Karten wurden systematisch in fünf Themenbereiche kategorisiert. In der Auswertung wurden in den jeweiligen Themenbereichen aus den Beiträgen wiederum Häufigkeiten mit Überbegriffen (Cluster) gebildet.

Die Themenbereiche wurden in der folgenden Auswertung nach der Häufigkeit an Nennungen sortiert, wobei diese Nennungen nur einen groben Trend aufzeigen, da teilweise Mehrfachnennungen erfolgten und natürlich auch die Interessensgruppen unterschiedlich stark vertreten waren (Bürger, Immobilieneigentümer, Geschäftsinhaber).  

Die Auswertung haben wir für Sie in Form einer Präsentation aufbereitet und stellen Ihnen diese zum Download zur Verfügung: Auswertung.pdf