Corona-Ticker

++ Das Einwohnermeldeamt hat wieder geöffnet. Bitte beachten Sie die aktuellen 3G Regeln, die für den Besuch des Rathauses Vorraussetzung sind  ++ 

 

++  09.11.2021  Bericht aus der Kabinettsitzung vom 9. November: Ministerrat beschließt weitere Maßnahmen ++ 

Corona-Pandemie - Bitte beachten Sie die 3G Regeln 
 

Unter Berücksichtigung der neuesten Erklärungen der Bundes- und Landesregierung über die schrittweisen Lockerungen wird auch das Rathaus ab kommender Woche wieder in der schon praktizierten Weise mit Sicherheitsdienst geöffnet. Das Einwohnermeldeamt in Garmisch-Partenkirchen ist nun wieder zu den üblichen Öffnungszeiten für den Publikumsverkehr ohne vorherige Terminvereinbarung geöffnet. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind Montag bis Freitag, von 8 bis 13 Uhr, und Donnerstag zusätzlich von 14 bis 17 Uhr für die Bürgerinnen und Bürger da. Es gelten die 3G Regeln, d.h. die Besucher müssen geimpft, genesen, oder gestestet sein. Der Sicherheitsdienst ist angewiesen, die entsprechenden Nachweise zu kontrollieren. 

 

In den übrigen Ämtern und Abteilungen, ausgenommen dem Einwohnermeldeamt,  können Termine gerne telefonisch zentral unter der Rufnummer 08821/910-0, oder bei den entsprechenden Ämtern per E-Mail oder ebenfalls telefonisch vereinbart werden. Bitte prüfen Sie vorab, ob Ihr Anliegen auch schriftlich, per Mail, telefonisch oder online erledigt werden kann. Informationen und Telefonadressen der zuständigen Sachbearbeiter finden Sie unter dem Reiter Rathaus/Verwaltung.

Der Parteiverkehr bleibt weiterhin eingeschränkt:
Um einen grundlegenden Dienstbetrieb gerade hinsichtlich der Verkehrssicherungspflichten aufrechterhalten zu können und unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor möglichen Ansteckungen zu schützen, folgen wir den Empfehlungen der übergeordneten staatlichen Stellen, indem persönliche Kontakte auf ein Minimum reduziert bzw. ausgeschlossen werden sollen.

In den Ämtern im Rathaus sowie in den weiteren Dienststellen wird eine Notbesetzung sichergestellt.



Garmisch-Partenkirchen, 11.11..2021 

Bewerbung für die Ski-WM 2027; Übergabe Questionnaire (Bidbook) an den Internationalen
Skiverband (FIS)
 

„Wir können Ski-WM“ - mit diesem Selbstverständnis wurde nun das Questionnaire, das offizielle Bewerbungskonzept zur Ski-WM 2027, erstellt vom Deutschen Skiverband, vom Ski-Club Garmisch und vom Markt Garmisch-Partenkirchen, zum Abgabetermin am 01.09.2021 an den Internationalen Skiverband (FIS) termingerecht übergeben. Die Kompetenz, die dieses „Dreigestirn“ der Ski-Großveranstaltungen mit sich bringt, ist sicherlich einzigartig: Seit Generationen werden auf der Kandahar und dem Gudiberg Skirennen der Extraklasse ausgerichtet: „Seit über 50 Jahren führen wir hier in Garmisch-Partenkirchen hochkarätigste Skirennen aller Disziplinen durch. Da können wir schon mit Stolz behaupten, über eine herausragende Expertise zu verfügen. Neben den jährlichen, alpinen Weltcuprennen konnten wir diese zuletzt 2011 bei der Ski WM eindrucksvoll unter Beweis stellen,“ begeistert sich die 1. Bürgermeisterin Elisabeth
Koch.

Das Organisationskomitee, vertreten durch den DSV (Vorstandssprecher Hubert Schwarz), den Ski-Club Garmisch (WM-Beauftragter Peter Fischer) und den Markt Garmisch-Partenkirchen (1.Bürgermeisterin Elisabeth Koch), ergreift nun die Chance, diese „Festspiele im Schnee“ ein drittes Mal nach Garmisch-Partenkirchen zu holen. Mit dem Ziel, die Ski-WM als Impuls zu nutzen, die Lebensqualität des Ortes zugunsten der nachfolgenden Generationen zu verbessern, bewirbt sich die Gemeinde mit einem beispiellosen Ansatz gegenüber den Mitbewerbern:

Garmisch-Partenkirchen ist der einzige Bewerber, der auf einen Neubau von Sportstätten-Infrastruktur komplett verzichten kann. Dieser Aspekt der Nachhaltigkeit ist ein großer Trumpf gegenüber den Mitbewerbern. Über allem steht die feste Überzeugung der drei Partner, dass Skifahren die Fähigkeit besitzt, Menschen über die gemeinsame Begeisterung zum Sport in gegenseitigem Respekt zusammenzubringen.

Gewissheit, ob Garmisch-Partenkirchen der Austragungsort für die SKI-WM 2027 wird, gibt es allerdings erst im Mai 2022 – dann wird das FIS Council den Zuschlag erteilen.
v. l.: Herr Michael Gerber (Geschäftsführer der GaPa Tourismus GmbH), Frau Elisabeth Koch (Erste Bürgermeisterin), Herr Peter Fischer ( SKI WM Beauftragter des SCG) und Herr Hubert Schwarz (Vorstandssprecher des DSV)

Der aktuelle Bürgermeisterinnenbrief

 

Meine lieben Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

endlich kehrt, dank der stetig steigenden Impfquote wieder ein bisschen Normalität in unser Leben ein: Die Kinder sind zurück in der Schule im Präsenzunterricht, Videokonferenzen können wieder durch „echte“ Treffen ersetzt werden, Restaurants, Hotels und endlich – für alle Jüngeren unter uns – haben auch die Clubs und Diskotheken wieder geöffnet. Damit gewinnen wir nicht nur ein Stück Lebensqualität zurück, sondern ist vor allem auch für einen so wichtigen Wirtschaftsfaktoren endlich ein hoffentlich dauerhaftes Ende der Beschränkungen besiegelt! Das freut mich sehr und die Weichen sind hier richtig gestellt für das Überleben einer ganzen Branche.

Wie die Weichen für unsere Kinder und Jugendlichen in puncto Sport im Markt Garmisch-Partenkirchen gestellt werden ist sonnenklar: Mit großer Mehrheit hat der Gemeinderat die erforderlichen Haushaltsmittel für die Einrichtung einer Trainingsanlage, einem sogenannten „Team Base Camp“ für die UEFA EURO 2024 am Stadion am Gröben bewilligt. Uns ist die Erforderlichkeit, den dort vorhandenen Rasen zu sanieren, seit langer Zeit bewusst – umso besser, wenn das auf Profiniveau im Zuge der EURO 2024 geschehen könnte. Denn vor allen Dingen geht es hier auch um eine in die Jahre gekommene Schulsportanlage, die dringend saniert werden muss. Die Ertüchtigung dieser Anlage ist unsere gemeindliche Pflichtaufgabe, die wir sehr ernst nehmen und die in jedem Fall, mit oder ohne UEFA EURO 2024, in Angriff genommen wird. Mit einer Grundsanierung im Zuge dieses Sport-Events aber können wir auf lange Zeit unseren Kindern und Jugendlichen einen absoluten Top Rasenplatz bieten, auf dem auch Profi-Mannschaften trainieren können und zugleich eventuell auch die einmalige Chance, einen Weltklassemannschaft hier bei uns in Garmisch-Partenkirchen willkommen zu heißen und den Profi-Kickern ab und zu ein bisschen über die Schulter, resp. die Füße zu schauen.

Ebenso sind auch die Special Olympics World Games 2023 für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung in Berlin ein sportliches Highlight! Zum ersten Mal findet dieses sportliche Großereignis, mit Athletinnen und Athleten aus der ganzen Welt in Deutschland statt. Der Markt bewirbt sich auch hier als Host Town für die Sportlerinnen und Sportler und ich freue mich sehr, dass der Gemeinderat keine Sekunde gezögert hat, hier seine Zustimmung zur Bewerbung zu geben und auch die dazu notwendigen Haushaltsmittel freizugeben. Inklusion tut allen gut!

Gemeinsam stark sein und Dinge bewegen, die unvorstellbar scheinen - dieses Credo der Special Olympics passt finde ich sehr gut in diese unruhige Zeit, die uns alle wieder, natürlich mit Abstand, ein bisschen zusammenrücken und auf das Wesentliche konzentrieren lässt.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen einen schönen Spätherbst mit ein bisschen Zeit zum Durchatmen.

 

Ihre

 

Elisabeth Koch

1.Bürgermeisterin

 

1. Bürgermeisterin Elisabeth Koch

Aktuelle Termine

Hier finden Sie die aktuellen Termine