Abfahrt

Der französische Skirennfahrer Emil Allais

Die erstmalige Aufnahme von Abfahrts- und Slalomläufe in das Olympische Programm hatte Baumaßnahmen zur Folge: Im Jahre 1935 wurden zusätzlich zur Standartstrecke vom Kreuzjoch zur Kreuzeckbahn-Talstation zwei weitere Varianten, genannt Krembs- und Neunerstrecke, ausgebaut. Hierfür mussten gefährliche, störende Felsen gesprengt, Bäume abgeholzt und Wildbäche überbrückt werden.

Drei Tage vor Beginn der Spiele bestimmten die Organisatoren im Einvernehmen mit der FIS die Neunerstrecke, heutige Olympia-Abfahrt, zur alleinigen Abfahrtsstrecke.

Kurz vor Beginn der Spiele wurden dann alle elektrischen Leitungen und die mechanisch-elektrisch funktionierende Uhr, welche die Start- und Ankunftszeit der Sportler genauestens überprüft. Mit Hilfe dieser Uhr konnte die Zeit nun auf Fünftelsekunden genau gemessen werden.


Mit einem Doppelklick auf das Bild können Sie es sich in Originalgröße ansehen.

Bildquelle: Marktarchiv Markt Garmisch-Partenkirchen




Skip to content