Markt Garmisch-Partenkirchen

Neuerungen zu den Corona-Hilfen (13.11.2020)


(Quelle: Kompetenzteam Kultur- und Kreativwirtschaft Landeshauptadt München Sondernewsletter: Überblick Corona-Hilfsprogramme

 

"Den aktuellen Stand und die Details finden Sie auf den jeweils verlinkten Seiten. Zudem gibt es mittlerweile zu fast allen Hilfsprogrammen Hotlines, virtuelle Info-Sessions sowie Beratungsangebote. Bitte informieren Sie sich auch dort.

 

Gute Übersichten über die aktuellen Hilfen und aktuelle Meldungen bieten zum Beispiel diese Seiten: 

 

Bundesarbeitsministerium für Wirtschaft und Energie BMWI – Übersicht über Hilfsprogramme

 

Deutscher Kulturrat

 

Corona-Informationen der Stadt München

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Außerordentliche Wirtschaftshilfe aka Novemberhilfe (Bund)

 

Die am 28. Oktober beschlossenen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie („Lockdown light“) bedeuten eine enorme wirtschaftliche Belastung insbesondere für diejenigen Branchen, die von den temporären Schließungen betroffen sind (Theater, Kino, Gastronomie etc). Für diese Unternehmen stellt der Bund eine zielgerichtete außerordentliche Wirtschaftshilfe bereit.

 

Wer kann beantragen?
Alle Unternehmen, Selbständige, Vereine, Betriebe, Einrichtungen, die von den aktuellen temporären Schließungen erfasst sind entsprechend der regional gültigenSchutzverordnung. Beispiele: Theater, Kinos, Konzerthallen, Gastronomie etc.

 

Organisationsform und Trägerschaft des Unternehmens oder der Einrichtung sind nicht entscheidend - wichtig ist, dass die Einrichtung am Markt tätig ist und Umsätze erwirtschaftet.Ein subventioniertes Theater kann ebenso Hilfen erhalten wie ein kommerzieller Club oder gemeinnütziger Kulturverein.

 

Ebenfalls antragsberechtigt: Selbständige und Unternehmen, die regelmäßig 80% ihrer Umsätze mit direkt von den Schließungsmaßnahmen betroffenen Unternehmen erzielen. Beispiele: freiberufliche Maskenbildner*innen, DJs oder Veranstaltungstechniker*innen, die direkt durch Kultur- und Freizeiteinrichtungen beauftragt werden. 

 

Was wird ersetzt?
Es werden Zuschüsse pro Woche der Schließung in Höhe von 75% des durchschnittlichen wöchentlichen Umsatzes im November 2019 gewährt. Ausnahme: Soloselbständige können alternativ den durchschnittlichen Wochenumsatz im Jahr 2019 zugrunde legen.
 

Wie viel Hilfe gibt es maximal?
- Bis zu einer Obergrenze von 1 Mio Euro
- Andere staatliche Leistungen wie Überbrückungshilfe oder Kurzarbeitergeld werden angerechnet

- Liquiditätshilfen wie z.B. KfW-Kredite werden nicht angerechnet

 

Wann?
Aktuell noch nicht möglich – angekündigt für Ende November.

 

Wo?
- Antrag auf der Überbrückungshilfe-Plattform des Bundes
- Eine Beantragung ist nur möglich über einen prüfenden Dritten (z.B. Steuerberater*in) 
- Ausnahme: Bei einem Umsatzausfall von unter 5.000€ ist die Antragstellung auch direkt möglich.

 

Mehr Infos? Auf den Seiten des BMWI

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Überbrückungshilfe aka Corona-Soforthilfe des Bundes (Bund – BMWI)

 

Die Überbrückungshilfe ist die Fortsetzung der Soforthilfen, die seit April beantragt werden konnten, wobei das Verfahren, die Konditionen und die Fristen geändert wurden. Aktuell kann die Überbrückungshilfe II für die Monate September bis Dezember 2020 beantragt werden.

 

Ab Januar 2021 ist die Überbrückungshilfe III angekündigt. Hier wurde von Verbänden erneut ein fiktiver Unternehmerlohn gefordert. Beschlossen ist dazu zum Zeitpunkt dieses Newsletters noch nichts.

 

Wer kann beantragen? 
Kleine, mittelständische Unternehmen, Solo-Selbständige, Freiberufler, gemeinnützige Organisationen

 

Was wird ersetzt?
Die Überbrückungshilfe ersetzt Fixkosten in Abhängigkeit vom Umsatzeinbruch (April bis August 2020). Beispiel: Büromiete, Telefonkosten, Leasingraten, Firmenwagen etc.

 

Wie viel Hilfe gibt es maximal? 
Zwischen 40% und 90% der förderfähigen Fixkosten je nach Umsatzeinbruch, max. 50.000 € pro Monat

 

Wann? 
Aktuell kann für Sept. bis Dez. 2020 beantragt werden; Änderungsanträge müssen bis Ende Nov. gestellt werden.

 

Wo? 
- Auf der Überbrückungshilfe-Plattform des Bundes
- Eine Beantragung ist nur möglich über einen prüfenden Dritten (z.B. Steuerberater*in)

 

Mehr Infos? In den FAQs der Überbrückungshilfe-Plattform des Bundes 

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kulturstabilisierungsprogramm (Bayern – Ministerium für Wissenschaft und Kunst)

 

Das in Bayern geltende Künstlerhilfsprogramm lief Ende September aus. Jetzt ist mit dem Kunststabilisierungsprogramm ein Nachfolgeprogramm in Planung, das aus mehreren Teilen besteht. Bei dem Teil für Solo-Selbständige ist ein fiktiver Unternehmerlohn angekündigt.

 

Teilprogramme:

 

Programm für Solo-Selbstständige im Kunst- und Kulturbereich

- Förderhöhe bis zu 1.180 € als Ersatz für entfallenden Unternehmerlohn

- Unterstützung für die Monate ab Oktober 2020 angekündigt

- Antragstellung aktuell noch nicht möglich

- Weitere Infos werden hier angekündigt: https://www.stmwk.bayern.de

 

Stipendienprogramm für Berufsanfänger*innen

- 5.000 Stipendien für Künstler*innen in Höhe von jeweils 5.000 Euro

- Gesamtvolumen in Höhe von 25 Mio. Euro

- ab 1. Januar 2021

- Wird aktuell in Zusammenarbeit mit Verbänden konkretisiert

 

Spielstättenprogramm

- Erweiterung des Programms auf dezentrale Kulturveranstalter ohne eigene Spielstätte

- Verlängert bis 30. Juni 2021

- Freistaat investiert zusätzlich 15. Mio Euro

 

Kino-Anlaufhilfe

- Aufgestockt um weitere 12. Mio.

- Verlängert bis 30. Juni 2021 (bisher bis 31. Dezember 2020)

 

Hilfsprogramm für Laienmusik

Verlängert bis 30. Juni 2021

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Neustart Kultur (Bund)

 

Das Programm Neustart Kultur ist Teil des Konjunkturprogramms und wird von der BKM bereitgestellt. Es umfasst ein Volumen von insgesamt 1 Milliarde Euro, wovon bisher 913,28 Mio. Euro beziffert sind (Stand 26.10.2020). Es besteht aus mehreren Teilprogrammen, die jeweils für Teilmärkte der Kultur- und Kreativwirtschaft ausgerichtet sind. Die Vergabe läuft – je nach Bereich – über diverse Verbände und Fonds.

Manche Teilprogramme sind bereits abgeschlossen, andere sind offen oder angekündigt. Auf der Seite des Bundes sind die Programme nach Sparten übersichtlich auffindbar.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Grundsicherung

 

Der vereinfachte Zugang zur Grundsicherung wurde verlängert bis zum 31. Dezember 2020; eine weitere Verlängerung ist wahrscheinlich.

 

Was bedeutet vereinfachter Zugang?

- befristete Einschränkung der Vermögensprüfung

- befristete Anerkennung der tatsächlichen Kosten für Unterkunft und Heizung sowie Vereinfachungen bei der Bewilligung vorläufiger Leistungen

 

Mehr Infos? Auf den FAQ-Seiten der Arbeitsagentur

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Einige Programme sind aktuell noch in der Entwicklungsphase. Dieser Newsletter gibt den aktuell gültigen Stand an. Wir empfehlen, sich über die verbindlich gültigen Regelungen auf der Seite der Verantwortlichen zu informieren. 
 
In unserer digitalen Veranstaltung "KuK Corona: Überblick zum aktuellen Stand der Corona-Hilfen" am 20. November um 14 Uhr stellen wir Ihnen die Hilfsprogramme auch nochmalpersönlich vor und geben eine Orientierung zu den unterschiedlichen Förderstrukturen. Da die Anzahl der Teilnehmer*innen begrenzt ist, bitten wir um gesonderte Anmeldung unter kreativ@muenchen.de.
 
 
Mit den besten Grüßen und bleiben Sie gesund!"

Kultur-News
Coronavirus in Deutschland - Bleibt gesund!

Aktuelle Informationen auch auf Facebook

 
   
09.11.2020








 
Verschiebung Sitzung Kulturbeirat auf 17.12.2020

Aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens und der Tatsache, dass für diese Woche zwei Ausschusssitzungen und für den 19.11. auch der Marktgemeinderat abgesagt werden, hat die 2. Bürgermeisterin in Vertretung für die 1. Bürgermeisterin und in Rücksprache mit Frau Koch entschieden, dass auch die Kulturbeiratsitzung in dieser Woche nicht stattfinden soll.

Alternativ wird der 17.12.2020 geplant.

 
04.11.2020





 

Neue Hilfsprogramme für Kunst- und Kulturschaffende in Bayern

Die Bayerische Staatsregierung stellt weitere Unterstützungsmaßnahmen in Form eines Kulturstabilisierungsprogramms 2020/21 zur Verfügung, um die lebendige Kulturlandschaft in Bayern zu erhalten.

Weitere Infos hier
 
28.10.2020











 
Kulturbeirat trifft sich zu konstituierender Sitzung
 
Der Kulturbeirat in seiner neuen Besetzung trifft sich am Donnerstag, 12. November 2020, um 18.30 Uhr im Großen Sitzungssaal des Rathauses von Garmisch-Partenkirchen.

Im Rahmen der konstituierenden Sitzung stellt die 2. Bürgermeisterin Claudia Zolk die kulturpolitischen Grundlagen des Marktes Garmisch-Partenkirchen vor, anschließend wählen die Beiratsmitglieder ihre(n) Vorsitzende(n) und legen die Ziele und Positionierung des Gremiums in Form einer Prioritätenliste fest. Die Fachkraft für Kultur, Sandra Debus, liefert zudem einen Überblick über den aktuellen Stand im Entwicklungsprozess des Kulturellen Leitbilds sowie der Kulturförderung und stellt einige anstehende Projekte vor. Zudem werden erste Anfragen von Kulturschaffenden besprochen.
 
7.10.2020













 
Kulturbeirat 2020-26

Für die Dauer der Wahlperiode des Marktgemeinderates werden in den Beirat für Kultur berufen:

a.)  Musik // Helmut Kröll
b.)  Bildende Kunst & Bräuche und lebendige Traditionspflege // Dr. Constanze Werner
c.)  Darstellende Kunst // Dr. Floriana Seifert
e.)  Soziokultur / Jugendkultur / kulturelle Bildung // Felix Taschner
d.)  Kulturelles Erbe / Erinnerungskultur // Dr. Alois Maderspacher
e.)  Film und Medien // Franz Birkner
f.)   Literatur // Veronika Rusch

Die konstituierende und somit erste Sitzung des Kulturbeirats findet am 12.11.2020 im großen Sitzungssaal statt.

Geschäftsordnung
 
22.09.2020












 
Mitmachen bei GAP.beinand 2021
Nach dem großen Erfolg von "ZAMMA - Kulturfestival Oberbayern" im Juli 2019 veranstaltet der Markt Garmisch-Partenkirchen ein Nachfolgeprojekt mit dem Titel "GAP.beinand - Kulturfestival für alle". Das für den Juli 2020 geplante Mitmachfestival musste coronabedingt auf den nächsten Sommer verschoben werden: Und so heißt es nun vom 13. bis 18. Juli 2021 "Bühne frei" für innovative, inklusive und vernetzte Projekte heimischer Kulturschaffender. 
 
Der Markt Garmisch-Partenkirchen freut sich auf weitere Projektideen aus den Bereichen Theater, Musik, Bildende Kunst, Literatur, Traditionspflege und anderen Kultursparten. Entsprechende Anträge können noch bis Freitag, 2. Oktober 2020, per E-Mail an kultur@gapa.de eingereicht werden. Die Veranstaltungen sollen wieder bei freiem oder sehr günstigem Eintritt stattfinden. Möglich wird dies durch die Förderung des Bezirks Oberbayern, der ZAMMA-Nachfolgeprojekte über sechs Jahre unterstützt, sowie durch die Kulturförderung des Marktes Garmisch-Partenkirchen.
 



02.09.2020






























 
Ausstellung der Wettbewerbsbeiträge "Neugestaltung Grabstätte Hermann Levi" im Richard-Strauss-Institut
 

Ab Mittwoch, 2. September, 11 Uhr ist die Ausstellung der Wettbewerbsbeiträge für die Neugestaltung der Grabstätte von Hermann Levi im Richard-Strauss-Institut öffentlich zugänglich.

Der Markt Garmisch-Partenkirchen hat sich zum Ziel gesetzt, eine nachhaltige Erinnerungskultur an Hermann Levi zu etablieren. Um einen würdevollen Ort des Gedenkens an den bedeutenden Dirigenten und Komponisten zu schaffen, hat der Markt Garmisch-Partenkirchen in Zusammenarbeit mit dem BBK – Berufsverband Bildender Künstlerinnen und Künstler München und Oberbayern e. V. Ende 2019 einen künstlerischen Wettbewerb zur Neugestaltung der Grabstätte Levis am Riedberg und zur Einrichtung eines Themenwegs ausgelobt. Am 30. April 2020 wurde im Rahmen einer Preisgerichtssitzung, in der die sieben eingereichten Beiträge vorgestellt und diskutiert wurden, der Entwurf der Münchner Künstlerin Franka Kaßner als Sieger gekürt.

Aufgrund der Schutzmaßnahmen im Rahmen der Covid-19-Pandemie und der damit zusammenhängenden Personenbeschränkungen in geschlossenen Räumen bitten wir Sie sich ggf. per Mail an rsi@gapa.de anzumelden.

Die Ausstellung ist bis zum 30.10.2020 Montag bis Freitag, 10 bis 16 Uhr geöffnet.


Außerdem möchten wir Sie auf die Themenführung „Auf den Spuren Hermann Levis“ durch Partenkirchen hinweisen. Die nächsten Termine: 8. September, 6. Oktober, 3. November, 15. Dezember - Start jeweils 16 Uhr am Richard-Strauss-Institut.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Programmbroschüre für das Hermann-Levi-Gedenkjahr 2020 / 2021 in Garmisch-Partenkirchen, die Sie im Rahmen der letzten Sitzung erhalten haben und die zudem auf unserer Webseite buergerservice.gapa.de (Kultur) in digitaler Form abrufbar ist.

29.07.2020



























 
Hermann Levi Gedenkjahr 2020 - 2021

Aufgrund der Corona-Krise wurden fast alle der für das Jubiläumsjahr geplanten Projekte auf 2021 verschoben.

Einen lebendigen Einblick in Leben und Werk Hermann Levis und sein Wirken in Partenkirchen bietet jedoch ein geführter Rundgang, den wir allen Interessierten bereits im Jahr 2020 ans Herz legen möchten. START: 4.08.2020

Programmbroschüre Download
 

Themenführung „Auf den Spuren Hermann Levis“ 2020

Hermann Levi hat Spuren hinterlassen, nicht zuletzt in Partenkirchen. Zusammen mit anderen Künstlern hat Hermann Levi Ende des 19. Jahrhunderts das kleine Dorf zu einem kulturellen Treffpunkt außerhalb Münchens gemacht. Die Themenführung nimmt die TeilnehmerInnen mit auf eine spannende Zeitreise durch den Ortsteil Partenkirchen.

Termine 2020
4. August, 8. September, 6. Oktober, 3. November, 15. Dezember

Beginn der Führung: 16 Uhr (Dauer ca. 2 Std.)

Treffpunkt: Richard-Strauss-Institut
Die Teilnahme ist kostenlos.
Bitte auf gutes Schuhwerk achten.

Sonderführungen auf Anfrage bei Claudia Gans unter E-Mail:
info@gapa-guide.de oder Tel: +49 (0) 8823/93058
Umsetzung: Gästeführerverein Garmisch-Partenkirchen e. V.

Weitere Informationen finden Sie hier

28.07.2020
























 
Mitmachen beim Christkindlmarkt

Worum es geht?

Die Werbegemeinschaft Garmisch- Partenkirchen e.V. veranstaltet alljährlich den Christkindlmarkt in Garmisch- Partenkirchen, der in diesem Jahr vom 27.11. bis 24.12.2020 im Kurpark (vor der Muschel) stattfinden wird.

Es gibt einen Stand von der Zugspitz Region GmbH der frei ist und von Ihnen bespielt werden könnte, ganz klassisch als Ausstellungs- und Verkaufsfläche für Ihre Produkte und Werke. Angedacht ist eine abwechselnde Nutzung verschiedener Kreativschaffender und Künstler über die vier Wochen hinweg, je nachdem wie groß die Nachfrage ist.

Wichtig ist hierbei: Die Besetzung der Hütte muss zu den Öffnungszeiten des Christkindlmarktes (12:00 Uhr bis 20:00 Uhr und Wochenende 11:00 Uhr bis 20:00 Uhr) gewährleistet sein.

Schon letztes Jahr hatten wir einen Stand „Kreatives aus der Zugspitz Region“, welcher ein voller Erfolg war.

Somit der Aufruf an alle Künstler und Kreativen:

Wer hat Interesse an der (zeitweisen) Nutzung der Markthütte, um dort seine Produkte und Werke auszustellen und zu verkaufen?

Bitte einfach eine E-mail bis zum 31.08.2020  (kreativ@zugspitz-region.de) senden

Bitte beachten Sie: alle Planungen finden unter Vorbehalt und unter der Berücksichtigung der Vorgaben der öffentlichen Stellen, in Bezug auf Corona, statt.

AP: Luisa Bahlinger

 

23.07.2020























 

NEUSTART KULTUR
Die Bundesregierung hat ein milliardenschweres Rettungs- und Zukunftsprogramm für den Kultur- und Medienbereich, namens NEUSTART KULTUR aufgelegt.

Gefördert werden investive Schutzmaßnahmen in Kultureinrichtungen die nicht überwiegend durch die öffentliche Hand finanziert werden, wie zum Beispiel Museen, Theater, Musikclubs und Festivals, Literaturhäuser, soziokulturelle Zentren und Kinos.

Unterstützt werden zum Beispiel Sicherungsmaßnahmen in Kassenbereichen oder auch der Umbau von Lüftungsanlagen oder Sanitärbereichen.

Die Bundesregierung unterstützt mit insgesamt 250 Milliarden Euro.

Alle aktualisierten Informationen zum Programm finden Sie hier:  https://www.bundesregierung.de/breg-de/bundesregierung/staatsministerin-fuer-kultur-und-medien/neustart-kultur-startet-1767056


Außerdem erhalten die Bundeskulturfonds aus dem Programm NEUSTART KULTUR insgesamt 50 Millionen Euro zusätzlich, und können damit Projekte in den von ihnen vertretenen Kultursparten fördern.

Viele der Förderungen richten sich unmittelbar an Künstlerinnen und Künstler und werden Ihnen damit auch persönlich einen Neustart ermöglichen.

Die Programme laufen sukzessive an. Auf der Seite der Bundesregierung finden Sie immer die aktuellen Informationen.

 

22.06.2020






























 
Mitmachen beim Kreativ-Fotowettbewerb der Zugspitzregion
 

HEIMAT NEU ENTDECKEN
und gleichzeitig eine Botschaft senden, die das einzigartige Heimat- und Lebensgefühl der Zugspitz Region vermittelt – das ist das Ziel unseres Kreativ-Fotowettbewerbs. Die Aufgabenstellung: Entdecke die schönsten Orte der Zugspitz Region und zeige sie uns aus Deinem Blickwinkel. Sei kreativ und ziehe einen unerwarteten Vergleich zu anderen begehrten Plätzen der Welt und beweise somit, dass niemand weit reisen muss, um atemberaubende Orte zu erleben

WER KANN MITMACHEN?
Der Wettbewerb richtet sich an kreative Köpfe – als Einzelperson oder im Team. Mitmachen können etwa Bürgerinnen und Bürger, Hobbykünstler und Profi-Fotografen, Schülerinnen und Schüler, Schulklassen, Unternehmen oder Betriebe aus dem Landkreis.
Herzlich willkommen sind natürlich auch Gäste und Urlauber.

ABGABE DER WETTBEWERBSBEITRÄGE
Zur Teilnahme am Wettbewerb schicke Dein Foto bitte zwischen dem 15.06. und dem 15.09.2020 per E-Mail an stephanie.daser@zugspitz-region.de. Bitte als JPG oder PNG-Bilddatei mit max. 20 MB Dateigröße (bitte beachte, dass bei Auswahl Deines Bildes u.U. eine höhere Auflösung benötigt wird). Mögliche Formate: Hoch- oder Querformat.

MITMACHEN LOHNT SICH!
Gewürdigt werden die besten Motive mit einer Ausstellung in der Kreissparkasse Garmisch-Partenkirchen im Oktober 2020 sowie mit folgenden Preisen:
1. Preis: Dein Bild ist eines der Zugspitz Region Hauptmotive 2021 sowie ein 300 Euro Gutschein für Inser Hoamat Produkte nach eigener Wahl!
2. Preis: 150 Euro Gutschein für Inser Hoamat Produkte nach eigener Wahl!
3. Preis: 80 Euro Gutschein für Inser Hoamat Produkte nach eigener Wahl!

PROJEKTLEITUNG
Für weitere Informationen steht Ihnen gerne Stephanie Daser, Dachmarkenmanagement, Tel.: 08821-751 568, Email: stephanie.daser@zugspitz-region.de zur Verfügung

>> weitere Infos dazu hier
 
09.06.2020   






 
Probenbetrieb von Laienmusikgruppen - Auflagen

Vollzug der 5. BaylfSMV
hier: Probenbetrieb von Laienmusikgruppen

>> Probenbetrieb von Laienmusikgruppen
(Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege)
 
27.05.2020















































 

Corona-Maßnahmen: Die aktuellen Einschränkungen und Verfügungen

(26.5.2020) In Bayern gelten weiterhin eine Kontaktbeschränkung und das Distanzgebot. Die Gastronomie wird schrittweise wieder geöffnet, zudem gab es zuletzt deutliche Lockerungen für Tourismus, Schulen und Kitas. Theater und Kinos dürfen ab 15.6. wieder öffnen, auch Konzerte sind dann unter Auflagen wieder erlaubt. Wegen der Ausbreitung des Coronavirus Sars-CoV-2 hatte Ministerpräsident Markus Söder (CSU) zuvor den Katastrophenfall im Freistaat ausgerufen. Was Ihr wissen müsst...

Veranstaltungen: Kleine Events ab 15.6. wieder erlaubt

Nach wie vor gilt: Alle großen Veranstaltungen und Versammlungen sind bis mindestens 31.8. von der Bundesregierung sowie der bayerischen Staatsregierung untersagt.

Allerdings finden Gottesdienste seit dem 4.5. unter strengen Auflagen wieder statt. Und auch für Theater, Konzerte und andere Events gibt es seit 26.5. einen Zeitplan. Wie Ministerpräsident Markus Söder bekanntgab, sind Veranstaltungen mit bis zu 50 Personen drinnen und 100 Besuchern draußen ab dem 15.6. wieder erlaubt. An diesem Tag dürfen auch die Kinos in Bayern wieder öffnen. Hier gibt es mehr Infos dazu

Auch private Versammlungen sind untersagt. So erläutert das Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat (BMI): "Gruppen feiernder Menschen auf öffentlichen Plätzen, in Wohnungen sowie privaten Einrichtungen sind angesichts der ernsten Lage in unserem Land inakzeptabel. Verstöße gegen die Kontakt-Beschränkungen sollen von den Ordnungsbehörden und der Polizei überwacht und bei Zuwiderhandlungen sanktioniert werden."

Freizeit: Auch Kinos und Fitnessstudios dürfen wieder öffnen

Am 26.5. gab Ministerpräsident Markus Söder weitere Lockerungen der Corona-Einschränkungen für den Freizeitbereich bekannt. So dürfen ab dem 8.6. Freibäder wieder öffnen, ebenso wie Außenbecken in Hotels oder Thermalbädern. Ebenso dürfen Fitnessstudios und Tanzschulen ab 8.6. wieder öffnen. Hier gibt es mehr Infos dazu

Ab dem 15.6. sollen dann Kinos in Bayern wieder aufsperren dürfen. Natürlich gelten dann auch hier strenge Hygiene-Vorschriften, ein eigenes Konzept soll ausgearbeitet werden.

Erste Erleichterungen im Freizeit-Bereich gab es bereits Anfang Mai: Seit dem 6.5. sind Spielplätze wieder geöffnet.

Seit dem 11.5. gelten weitere Öffnungserlaubnisse und Lockerungen für:

  • Tierparks und botanische Gärten mit Auflagen (Einlass, 20 qm-Regel, Abstand, nur Außenanlagen, keine Gastronomie, kein Streichelzoo)
  • Fahrschulen mit Auflagen (Theorie: Abstand, Praxis: Mund-Nasen-Schutz)
  • Musikschulen mit Auflagen (Einzelunterricht, auch zu Hause, Abstand)
  • kontaktfreien Individualsport mit Abstand (z.B. Tennis, Leichtathletik, Golf, Segeln, Reiten (auch in der Halle) oder Flugsport)

Weiterhin geschlossen bleiben etwa Clubs, Vereinsräume und ähnliches. Auch für Saunen, Wellnesszentren und Thermen gibt es noch keine Öffnungstermine.

(Quelle: https://www.muenchen.de/aktuell/2020-03/coronavirus-katastrophenfall-in-bayern.html)
 

26.05.2020































































 

Neuerungen bezüglich Corona- Hilfen

„Das neue Hilfsprogramm für freischaffende Künstlerinnen und Künstler in Höhe von 90 Millionen Euro soll nun mit zusätzlich 50 Millionen Euro und damit einem Finanzvolumen von insgesamt 140 Millionen Euro zur Sicherung des Lebensunterhalts und Kompensation von Honorarausfällen infolge der Corona-bedingten Schließungen von Kultureinrichtungen und Veranstaltungsausfällen aufgelegt werden.“

Seit letzter Woche können freischaffende KünstlerInnen Soforthilfe in Höhe von 1.000€ monatlich für einen Zeitraum von 3 Monaten beantragen. Das Programm läuft über das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst https://www.stmwk.bayern.de/kunst-und-kultur.html .

Hier geht es zum Programm:  https://www.stmwk.bayern.de/kunst-und-kultur/meldung/6504/informationen-zum-neuen-hilfsprogramm-fuer-freischaffende-kuenstlerinnen-und-kuenstler-antragstellung-online-moeglich.html?fbclid=IwAR2kfg_1jm6rAyTemRKVvXI3F6eyUN9E7_SWi1Nzh06luaaxoft4rmTSN3g, auf dieser Seite kann auch direkt die Hilfe beantragt werden.

Antragsberechtigt sind freischaffende Künstler, die folgendes erfüllen

  • Hauptwohnsitz in Bayern
  • dauerhaft und nicht nur vorübergehend erwerbsmäßig tätig
  • Versichert nach Künstlersozialversicherungsgesetz oder wenn Sie nachweisen können, dass sie ihren Lebensunterhalt überwiegend mit erwerbsmäßiger künstlerischer Tätigkeit verdienen, auch wenn Sie nicht über die KSK versichert sind, inhaltlich aber die Kriterien der KSK für eine künstlerische Tätigkeit erfüllen.
  • auch freischaffende KünstlerInnen, die antragsberechtigt sein sollen, die bereits „Soforthilfe Corona“ des Freistaats Bayern und des Bundes bekommen haben, wenn diese sich auf insgesamt weniger als 3.000€ belief. Diese Leistungen der „Soforthilfe Corona“ werden dazu auf die Leistungen des Künstlerhilfsprogramms angerechnet, damit kann eine Aufstockung der Hilfsleistungen auf insgesamt bis zu 3.000€ erfolgen. Hierzu gibt es eine Anpassung im Online- Antragsformular, welche im Moment noch umgesetzt wird.
  • jedoch kann die Hilfe beantragt werden, wenn der Antragsteller für die bereits beantragte Grundsicherung oder die bereits beantragte(n) Soforthilfe(n) Corona des Freistaats Bayern und des Bundes einen Ablehnungsbescheid erhalten hat oder sich ein parallel laufender Antrag auf andere Weise, z. B. durch Rücknahme, erledigt hat

Die Künstlerinnen und Künstler sollen über drei Monate monatlich bis zu 1.000 Euro erhalten, wenn ihre fortlaufenden Einnahmen aufgrund der Corona-Pandemie zur Sicherstellung des Lebensunterhalts nicht ausreichen.

Die Finanzhilfe wird monatlich ausgezahlt. Der Leistungszeitraum beginnt frühestens mit dem Monat des Antragseingangs bei der Bewilligungsstelle. Der Leistungszeitraum endet mit Ablauf des 30.09.2020 unabhängig davon, ob der maximale Leistungszeitraum von drei Monaten vollständig ausgeschöpft wurde.

-------------------
Achtung: Bezüglich der Soforthilfe-Programme von Bund und Freistaat Bayern, zu denen Sie bereits in der letzten Mail Infos bekommen haben, ist eine letztmalige Antragstellung am 31. Mai 2020 möglich! Diese Soforthilfe dient ausschließlich zur Deckung von betrieblichen Liquiditätsengpässen. https://www.stmwi.bayern.de/soforthilfe-corona/
-------------------

An der Befragung zu den Auswirkungen der Corona Pandemie auf ihre selbstständige Tätigkeit vom 09.03. bis 31.03.2020 haben sich über 6.600 Kultur- und Kreativschaffende beteiligt. Aus den Antworten ergibt sich ein breites Bild wirtschaftlicher Betroffenheit Soloselbständiger und Kleinst- und Kleinunternehmen in der Kultur- und Kreativwirtschaft. Was jetzt schon klar ist: „die Corona-Pandemie wird weitreichende und langfristige wirtschaftliche Auswirkungen auf die Kultur- und Kreativwirtschaft haben, die über die Wirtschafts- und Finanzkrise hinausgehen.“

Hier können Sie die gesamten Ergebnisse einsehen: https://drive.google.com/file/d/12fj_XLe7OX1bIZsaM7owNUXAUh1BVVnd/view

Quelle: Zugspitzregion GmbH

25.05.2020






















 

1. Werdenfelser Kurzfilmwettbewerb
Das Mittenwalder Filmfestival "Kino unterm Karwendel" geht in die 11. Runde und als großes Special wird dieses Jahr in Kooperation mit der Zugspitz Region der 1. Werdenfelser Kurzfilmwettbewerb ins Leben gerufen.
Alle Filmemacher*innen, Kreative, Schüler*innen, Einzelpersonen oder auch Gruppen sind eingeladen ihre Kurzfilme einzureichen.

Länge: bis max. 8 Minuten
Kategorie: Fiktion oder Dokumentarfilm
Thema: alles was Bezug zur Zuspitz-Region hat
Format:  ProRes 4:2:2 HQ 1080p - 50 fps  oder DNX HQ 1080p - 50 fps
Wichtig: Einsendeschluss ist der 23. Juni 2020!

Die Gewinnerfilme werden beim Mittenwalder Filmfest „Kino unterm Karwendel“ vom 23.-25. Juli 2020 gezeigt. Als Hauptgewinn winkt eine Vorführung beim diesjährigen BOFF- Filmfestival in Garmisch-Partenkirchen und eine Veröffentlichung auf dem BOFF Youtube-Kanal. Ebenso wird ein Publikumspreis vergeben.

Mehr Infos findet ihr auch unter
https://www.zugspitz-region-gmbh.de/de/aktuelles/d/Kultur-%20und%20Kreativwirtschaft.html
und
https://www.middlewood.de/veranstaltungen/

Ansprechpartner: Tina Birke und Luisa Bahlinger
Regionalmanagement Zugspitzregion GmbH

20.05.2020












 

Alle Kultur- und Kreativschaffende aufgepasst!

Weil der erste Stammtisch ein voller Erfolg war und um die Zeit ohne persönliche Vernetzungstreffen zu überbrücken, startet die Zugspitz Region GmbH spontan einen ersten digitalen Versuch:

Die kleine virtuelle Kaffeepause am Mittwoch 27.05.2020 um 11:00 Uhr.

Wenn Sie Lust haben dabei zu sein und sich in diesem Rahmen ein wenig auszutauschen, einfach eine kurze Mail an kreativ@zugspitz-region.de schicken.

Schnell sein lohnt sich, denn die Absender der ersten 10 Antwortnachrichten bekommen Anfang nächster Woche den Link zum Beitritt zugesandt!

Ansprechpartner: Tina Birke und Luisa Bahlinger

Regionalmanagement der Zugspitz Region GmbH
 

20.05.2020





















 
Bericht aus der Kabinettssitzung vom 19. Mai 2020, Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie

Auszug Punkt 4

4. Touristische Dienstleistungen öffnen ab dem 30. Mai / Voraussetzung: anhaltend günstige Entwicklung des Infektionsgeschehens / Staatsregierung erarbeitet verbindliches Rahmenkonzept

"Bayern wird weitere unternehmerische Bereiche der Wertschöpfungskette Tourismus wieder öffnen. Die Entscheidung steht unter dem Vorbehalt einer anhaltend günstigen Entwicklung des Corona-Infektionsgeschehens. Abgestimmt auf die mögliche Öffnung von Beherbergungsbetrieben am 30. Mai sollen ab diesem Tag auch Freizeiteinrichtungen im Außenbereich wie beispielsweise Freizeitparks ihren Betrieb wiederaufnehmen können. Ebenso ermöglicht werden Stadt- und Gästeführungen, Berg-, Kultur- und Naturführungen sowie Führungen in Schauhöhlen und Besucherbergwerken. Ferner sollen touristischer Bus- und Bahnverkehr, Seilbahnen sowie die Fluss- und Seenschifffahrt starten können. Auch die Objekte der Schlösserverwaltung werden grundsätzlich ab dem 30. Mai wieder ihre Pforten öffnen. Die besucherstarken Objekte wie insbesondere die Schlösser Neuschwanstein und Linderhof sowie die Residenzen in München und Würzburg stehen ab dem 2. Juni wieder für Besucher offen.
..."

Quelle: https://www.bayern.de/bericht-aus-der-kabinettssitzung-vom-19-mai-2020/
 
06.05.2020













 

Bericht aus der Kabinettssitzung vom 5. Mai 2020, Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie
Auszug Punkt 9

Am 11. Mai können auch folgende Einrichtungen und Betriebe wieder geöffnet werden:
· Tierparks und botanische Gärten mit Auflagen (Einlass, 20 qm-Regel, Abstand, nur Außenanlagen, keine Gastronomie, kein Streichelzoo)
· Bibliotheken, Museen, Galerien, Ausstellungen und Gedenkstätten
mit Auflagen (20 qm-Regel, Abstand, kein Gastronomiebetrieb)
· Fahrschulen mit Auflagen (Theorie: Abstand, Praxis: Mund-Nasen-Schutz)
· Musikschulen mit Auflagen (Einzelunterricht, auch zu Hause, Abstand).

Das Wissenschaftsministerium wird in Abstimmung mit dem Gesundheitsministerium ein Konzept für den weiteren Umgang mit Kultureinrichtungen erarbeiten.

Quelle: https://www.bayern.de/bericht-aus-der-kabinettssitzung-vom-5-mai-2020/
 
20.04.2020






 
Derzeit finden bis auf Weiteres keine Veranstaltungen in Garmisch-Partenkirchen statt. Auf Grund der vom Bayerischen Staatsministerium am 16. April 2020 beschlossenen Maßnahmen im Rahmen der Zweiten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung zur Eindämmung des Coronavirus, bleiben desweiteren Großveranstaltungen bis einschließlich 31. August 2020 untersagt. Welche unserer Veranstaltungen in Garmisch-Partenkirchen darunter fallen werden, entscheidet sich nach Bekanntgabe durch das Bayerische Staatsministerium, welche maximale Teilnehmerzahl Veranstaltungen in den nächsten Monaten haben dürfen.
 
08.04.2020
















































 
Pressemitteilung Deutscher Kulturrat
Corona Krise: Tickets von Kulturveranstaltungen - Gutscheinlösung heute im Kabinett verabschiedet
Regelung ist eine notwendige Reaktion in der Krise und sichert die Liquidität von vielen Kulturveranstaltern

 

Anbei weitere aktualisierte Links und Infos in Bezug auf die Corona-Krise (für Kultur- und Kreativwirtschaft):

  • Bei der Soforthilfe des Freistaates Bayern haben sich ein paar positive Änderungen bezüglich der Höhe der Hilfe („bis zu 5 Erwerbstätige 9.000€) und der Berechnung der liquiden Mittel („Private und sonstige (= auch betriebliche) liquide Mittel müssen nicht (mehr) zur Deckung des Liquiditätsengpasses eingesetzt werden.“) ergeben: https://www.stmwi.bayern.de/soforthilfe-corona/

Kreative Deutschland hat außerdem eine tolle Social Media Kampagne ins Leben gerufen: #dontstopcreativity, mit dieser Kampagne sollen die Auswirkungen der Krise auf die Kultur- und Kreativwirtschaft sichtbar gemacht werden, konkrete Unterstützungsbedarfe formuliert und kommuniziert werden und die Kultur- und Kreativwirtschaft als Lösungsanbieter der Krise positioniert werden: https://www.facebook.com/dontstopcreativity/

  • Das Kompetenzteam Kultur- und Kreativwirtschaft in München stellt auf seiner Seite weitere Links und Infos zur Verfügung: https://kreativ-muenchen-crowdfunding.de/ , auch zum Crowdfunding. Außerdem besteht weiterhin die Hotline (Immer Dienstag bis Freitag, von 10.00 bis 13.00 Uhr unter dieser Nummer: 089 233 289 22)
03.04.2020





















 

eLearning-Plattform der Zugspitz Region GmbH

Der Tourismusbereich der Zugspitz Region GmbH hat eine eLearning-Plattform für die Gastgeber des Landkreises. Ab jetzt können Kulturschaffende auf diese Plattform zugreifen und die Angebote nutzen.

Hier gibt es verschieden kurze Lehrvideos zu unterschiedlichen digitalen Themen, wie zum Beispiel „Fit im Social Web: Facebook Twitter & Co.“ oder „Google My Business“.  Die Videos sind teilweise explizit auf den Tourismus ausgerichtet, jedoch sind auch sehr viele nützliche allgemeine Videos zu online- Themen dabei, die sicherlich für viele von Ihnen interessant sein können.

Besonders eines der geplanten Webinare: „Instagram für Einsteiger – für viele noch ein Buch mit 7 Siegeln, aber wichtig wie nie!“ am 09.04.2020 um 10:00 Uhr kann auch für Sie einen interessanten Einblick in diese Form des Social Media Marketing geben.

Bitte beachten Sie, dass Sie die Seite mit Firefox, Crome oder Edge öffnen, da sonst nicht alle Funktionen verfügbar sind.

Bei den Webinaren gibt es eine begrenzte Anzahl an Teilnehmern, Sie können sich bereits jetzt über die Plattform dafür anmelden.

Zugang zur eLearning Plattform: https://www.zugspitz-region.de/e-learning.html , Zugangsdaten: info@zugspitz-region.de , Passwort: ZR-intern

 

02.04.2020




 

Musik daheim - Für Klein und Groß
Einfache Lieder zum Singen allein oder mit anderen, wer eben gemeinsam in der Wohnung lebt. Damit es gelingt gibt es Anleitungen zum Singen, Bewegen, Klänge erfinden, zum Nachsingen mit Playbacks und Videos und weitere kreative Spielideen

>> die Bayerische Landeskoordinierungstelle Musik bietet das spannende Projekt an

25.03.2020








































 
Die Maßnahmen im Überblick - Hilfen für Künstler und Kreative

Hilfsmaßnamen des Bundes 

Für Solo-Selbstständige und kleine Unternehmen der Kultur- und Kreativwirtschaft
Für größere Unternehmen der Kultur- und Kreativwirtschaft


Hilfsmaßnahmen Freistaat Bayern

für Freiberufler und Kleinunternehmer

+++ Hilfen für öffentliche oder öffentlich geförderte Kultureinrichtungen wurden noch nicht bekanntgegeben +++
 


Hilfen aus dem Kultur- und Medienbereich
(Musik, Literatur, Musik und Darstellende Kunst, Film und Fernsehen, Darstellende Kunst)


Handlungsleitfaden mit Tipps für Künstler*innen und Kreativschaffende - Worauf ist jetzt zu achten

Hilfsmaßnahmen durch den Markt Garmisch-Partenkirchen

Formular - Antrag auf Steuererleichterungen aus Anlass der Coronakrise

Die derzeit vorherrschende Unsicherheit trifft auch unsere Gewerbebetriebe im Ort und stellt diese in der nächsten Zeit vor große, insbesondere auch vor finanzielle Herausforderungen. Um diese zu unterstützen und ggf. auch finanziell zu entlasten, werden entsprechende Anträge auf Stundung von gemeindlichen Steuererhebungen seitens des Marktes Garmisch-Partenkirchen weiterhin wohlwollend behandelt.


Bitte verwenden Sie für Anträge auf Steuererleichterungen, die in Zusammenhang mit der derzeitigen Corona-Krise stehen, das nachfolgende Formblatt und senden es (vollständig ausgefüllt und unterschrieben) an den 

Markt Garmisch-Partenkirchen
Steueramt
Rathausplatz 1
82467 Garmisch-Partenkirchen

E-Mail-Adresse  steueramt@gapa.de

Fax-Nr. 08821/910-3016

zurück.
Formular Antrag auf Steuererleichterungen wg Auswirkungen Corona .pdf

18.03.2020



































 

zur Information - Ausfall Gemeinderatssitzung 18.03.2020
Liebe Kultur- und Kreativschaffende,
die heutige Gemeinderatssitzung fällt aufgrund der Corona-Krise aus. Die Behandlung kultureller Tagesordnungspunkte (Kleines Theater, Partenkirchen erleben e.V.) wird dadurch leider vorerst auf den 22.04.2020 verschoben.

Anbei finden Sie eine Übersicht an Websites, welche Ihnen bereits erste Maßnahmen und Informationen bieten.

17.03.20, Bundesregierung zu Hilfsmaßnahmen wegen des Coronavirus

https://www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/kulturstaatsministerin-kuendigt-hilfen-fuer-kultur-und-kreativwirtschaft-an-1731108

16.03.20, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

https://www.kultur-kreativ-wirtschaft.de/KUK/Redaktion/DE/Meldungen/2020/2020-03-16-bundesweit-hilfen-fuer-kultur-und-medien.html

 

16.03.20, Bayern Kreativ, „1. Hilfe (sehr gute Übersicht)

https://bayern-kreativ.de/aktuelles/corona-erste-hilfe/

  • Orientierung bietet auch der Bayerische Landesverband der Kultur- und Kreativwirtschaft. Hier sind außerdem erste Ergebnisse zur gestern geteilten Umfrage einsehbar : https://blvkk.de/

  • Das Kompetenzteam Kultur- und Kreativwirtschaft München bietet ab sofort eine Telefon-Hotline an. Hier können die drängendsten Fragen gestellt werden und Sie können Herausforderungen loswerden, die Sie auf sich zukommen sehen. Das Kompetenzteam tun sein Möglichstes um den Weg zu passenden Unterstützungsangeboten zu erleichtern und Ihren Belange über sein KuK Netzwerk verstärkt Gehör zu verschaffen.

Die Telefonhotline ist Dienstag bis Freitag von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr unter der Nummer 089 233 289 22 zu erreichen.


Empfehlung: Anmeldung beim Newsletter "Deutscher Kulturrat"
https://www.kulturrat.de

18.03.2020










 

















 

"Offenes Ohr" - Netzwerk für Garmisch-Partenkirchen
 

Ein tolles Projekt für den Ort, welcher ausgebaut werden kann! Pfarrerinnen und Pfarrer aus der Region sind für Euch.

"In Zeiten von Corona ist vieles anders geworden. Und wir müssen vermutlich mit noch mehr Veränderungen und Einschränkungen rechnen.

Wir Pfarrerinnen und Pfarrer möchten aber trotz zahlreicher ausfallender Veranstaltungen weiterhin da sein für die Menschen, z.B. durch unsere Aktion „Das offene Ohr“

Außerdem fänden wir es gut, in unserer Gemeinde einen kleinen „Notdienst“ aufzubauen für Menschen, die Unterstützung brauchen. Zum Beispiel Einkaufsdienst für ältere Menschen, die sich verunsichert kaum mehr auf die Straße trauen. Oder die Post wegbringen für jemanden, der unter Quarantäne steht. Oder ein Medikament für jemanden abholen, der das nicht selbst tun kann. All dies muss selbstverständlich unter strenger Einhaltung aller Vorsichtsmaßnahmen und Hygieneregeln geschehen. Zugleich wären solche kleinen praktischen Dienste ein wunderbares Zeichen der Solidarität und Nächstenliebe.

Wer macht mit? Wen dürfen wir auf die Liste derer setzen, die ansprechbar sind, wenn Hilfe gebraucht wird?

Bitte schreibt/schreiben Sie mir ggf. eine kurze Antwortmail mit Namen und Telefonnummer. Wir erstellen dann eine Liste und werden ggf. auf Euch/Sie zukommen, wenn das nötig wird.

Herzlichen Dank. Bleibt behütet und gesund!

Eure/Ihre

Uli Wilhelm"

ANLAGE_Telefonnummern

 

02.03.2020




















 

Kultur-vor-Ort

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kultur-vor-Ort“ findet am Montag, 09.03.2020 um 18:30 Uhr ein weiterer Einblick hinter die Kulissen der Kulturschaffenden in Garmisch-Partenkirchen statt.

Diesmal ist eine Institution an der Reihe, die für breite Bildung und Kultur im Landkreis Garmisch-Partenkirchen steht.

Kultur vor Ort: Bildung als kirchlicher Auftrag. Das Kreisbildungswerk stellt sich vor.

Erwachsenenbildung heißt für uns Dialog und Begegnung. Wir bieten unter dem Motto „Ein Blick hinter die Kulissen“ Einblicke in die Arbeit und in die Themenvielfalt des Kath. Kreisbildungswerks

Montag, 09.03.2020, 18:30 Uhr
Katholisches Kreisbildungswerk, GaPa, Dompfaffstr. 1

Die Veranstaltung ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Kultur-vor-Ort ist eine Initiative von: Orga-Gruppe Kulturschaffende, Katholisches Kreisbildungswerk (KBW), Volkshochschule Garmisch-Partenkirchen (VHS) und wird vom Markt Garmisch-Partenkirchen unterstützt.

Kontaktadresse: Kath. Kreisbildungswerk Garmisch-Partenkirchen e.V., Dompfaffstr.1, 82467 Garmisch-Partenkirchen; Tel: 08821-58501.

26.02.2020
 










 

Tipp: Kreativstammtisch (Zugspitz Region GmbH)
Wann: Donnerstag, 12. März, 19:30 Uhr
Wo: Gasthof „zur Post“  in Uffing

Den kreativen Einstieg in diesen lockeren Abend gibt Lea Hailer, Studentin an der Hochschule Schneeberg und Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes zum Thema:

„Wirtschaftsplan mal kreativ gedacht – von der Idee zum Konsumenten“.

Bitte gebt bei eurer Anmeldung (tina.birke@zugspitz-region.de) an, ob ihr bereits zum Vortrag kommen möchtet oder erst zum Netzwerken ab 20:30 Uhr.

Die Anmeldefrist endet am 10. März, die Plätze zum Vortrag sind begrenzt!
 

04.02.2020


 

3. Kulturbeiratssitzung am 11.02.2020
Wann: 16:00 Uhr
Wo: Kleiner Sitzungssaal
 

28.01.2019













 

GAP.beinand- Kultufestival für alle

Nach dem großen Erfolg des ZAMMA - Kulturfestival Oberbayern im Juli 2019 plant der Markt Garmisch-Partenkirchen ein Nachfolgeprojekt. Unter dem Titel "GAP.beinand - Kulturfestival für alle" heißt es vom 14. bis 19. Juli 2020 wieder "Bühne frei" für innovative, inklusive und vernetzte Projekte heimischer Kulturschaffender.

Projektideen können noch bis Freitag, 14. Februar 2020, unter E-Mail: kultur@gapa.de oder persönlich im Rathaus bei der Fachkraft für Kultur, Frau Debus, Zi. 1.16, eingereicht werden. Ob Musik, Theater, Bildende Kunst oder lebendige Traditionspflege - die Veranstaltungen sollen wieder bei freiem oder sehr günstigem Eintritt stattfinden. Möglich wird dies einerseits durch die Förderung des Bezirks Oberbayern, der Nachfolgeprojekte von ZAMMA über sechs Jahre unterstützt, sowie durch den Markt Garmisch-Partenkirchen, der für die Förderung der heimischen Kulturschaffenden im Rahmen von GAP.beinand 35.000 Euro im Haushalt 2020 vorgesehen hat.
 

16.12.2019




 

Ausstellungstipps für den Dezember:
Gerade frisch eröffnet  und noch bis zum 2. Februar 2020 könnt ihr die Einzelaustellung "Natur-Schönheiten" der Werdenfelser Künstler im Museum Werdenfels erleben sowie die Krippenausstellung der Werdenfelser Krippenfreunde im Museum Aschenbrenner erleben. Viel Spaß.

03.12.2019



 

2. Kulturbeiratssitzung am 17.12.2019
Wann: 18:30 Uhr
Wo: Kleiner Sitzungssaal
 

04.11.2019




 

MICHAEL ENDE FEIERN!

Vom 10.-16. November finden in Garmisch-Partenkirchen anlässlich des 90. Geburtstages von Michael Ende verschiedene Veranstaltungen im Ort statt. Alle sind herzlich willkommen.

Wir freuen uns über die verschiedenen Darbietungen im und vom Kleinen Theater Garmisch-Partenkirchen, Werdenfels-Gymnasium und dem Verein Phantastische Gesellschaft e.V.


30.10.2019






















 

Zweites Kultur-Café am 6. November im JUZ

Liebe Kreativ- und Kulturschaffende,
liebe ZAMMA-Akteure,

zum "Kultur-Café 2.0" am 6. November lade ich Sie herzlich ins JUZ Garmisch-Partenkirchen ein. Nach dem ersten Treffen im April 2019, bei dem die Mitglieder des Kulturbeirats vorgestellt und viele spannende Gespräche geführt wurden, wollen wir Ihnen dieses Mal unter anderem die Möglichkeit bieten, noch einmal auf ZAMMA 2019 zurückzublicken, Ihr persönliches Feedback abzugeben sowie eventuelle Pläne für die kleinere Neuauflage im Jahr 2020 zu schmieden.

Das "Kultur-Café 2.0" bietet Ihnen außerdem die Gelegenheit sich über die Kulturarbeit in Garmisch-Partenkirchen auszutauschen, sich zu vernetzen oder sich einfach am Kaminfeuer oder an der Bar zu unterhalten. Für Getränke und einen kleinen Imbiss ist selbstverständlich gesorgt.

Über Ihr Kommen würde ich mich sehr freuen. Bitte geben Sie diese Einladung gerne an mögliche Interessenten weiter.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Sigrid Meierhofer
1. Bürgermeisterin

Markt Garmisch-Partenkirchen

17.10.2019








 

Zum 180. Gedenken an Hermann Levi Geburtstagsjubiläum: Hermann-Levi-Tage

Wir freuen uns über die Kooperation zwischen dem Richard-Strauss-Institut und den Klassiktagen Ammergauer Alpen, die gemeinsam – im Gedenken an eine der herausragendsten Dirigentengestalten des 19. Jahrhunderts, einen wichtigen Richard-Strauss-Förderer und Wahl-Partenkirchner – von 8. bis 10. November 2019 die Hermann-Levi-Tage veranstalten.

Auf dem Programm stehen Werke, die in direktem Zusammenhang mit Hermann Levi stehen. 
Alle weiteren Infos finden Sie hier.
 

09.09.2019







 

straßen.kunst.festival 2019
Das straßen.kunst.festival freut sich auf Groß und Klein. Vom 20. bis  22.09.2019 verwandelt sich die Ludwigstraße Partebkirchen in ein buntes Spektakel.

Erlebt bei freiem Eintritt internationale Straßenkunst auf höchstem Niveau.

>> Flyer Künstler
Alle Infos unter www.straßenkunstfestival.de
 

03.09.2019










 

FRIDA – Frauen in die Kommunalpolitik - Beirat Junge Frauen
Auftaktveranstaltung am 08.10.2019, 16:30 bis 19:30, LRA GAP, im Sitzungssaal

Die Kommunale Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Garmisch-Partenkirchen, Ulrike Leimig, betreut das Projekt vor Ort und ist auf der Suche nach jungen Frauen im Alter zwischen 15 und 27 Jahren die sich für eine Mitarbeit im „Beirat Junge Frauen“ interessieren.

FRIDA ist ein Teilprojekt des Forschungsverbundes FOR DEMOCRACY: https://www.fordemocracy.de/

>> Flyer_FRIDA_LKGAP
>> Teilprojekt11_FRIDA
 

03.07.2019


































 

ZAMMA - Kulturfestival Oberbayern (13. -20.07.2019)

Bald ist es soweit: Am Samstag, 13. Juli, startet das „ZAMMA Kulturfestival Oberbayern“ mit einem großen und bunten Eröffnungsfest im Michael-Ende-Kurpark. Das Festival wird veranstaltet vom Bezirk Oberbayern und dem Bezirksjugendring Oberbayern zusammen mit dem Markt Garmisch-Partenkirchen und dem Kreisjugendring Garmisch-Partenkirchen. ZAMMA steht für das Miteinander. So wurden anlässlich des Festivals viele neue Netzwerke und Kooperationen zwischen Kulturschaffenden, Institutionen und Vereinen aus Garmisch-Partenkirchen geschlossen, die es vorher in den Form nicht gegeben hat. Aus diesen neuen Verbindungen und auch durch die Einbeziehung von Kulturschaffenden aus anderen Orten ist ein abwechslungsreiches Programm mit Theater, Bildender Kunst und Musik sowie mit vielen fantastischen, überraschenden, kreativen und kulinarischen Projekten entstanden.

Am Eröffnungstag laden ab 11 Uhr verschiedene (Aktions-) Stände zum kulturellen Rundgang rund um die Kurparkmuschel ein. Ab 14.30 Uhr startet dann die offizielle Eröffnungsfeier mit moderiertem Bühnenprogramm und anschließender Friedensbaumpflanzung. Kulinarische Stärkung bietet das „Knödel-Fest mit open kitchen“ und natürlich das Festival-Café im Kurparkrestaurant Adlwärth, das die ganze Woche geöffnet ist. Für den Abend sind die Vernissage der Ausstellung „Vom Weggehen und Ankommen“ im Museum Aschenbrenner, die Premiere von „Das Dschungelbuch“ der Theatergruppe Creme Frech und gleich zwei Konzerte – das Sommerkonzert der Musikschule im Konzertsaal Richard Strauss und das Chorkonzert „Augenmusik“ im Olympiasaal – geplant.

Und genau so abwechslungsreich geht es in den nächsten Tagen weiter. Auf dem Richard-Strauss-Platz laden die Kulturkuppel des Bezirks Oberbayern „Kosmos Oberbayern“, ein „Sinne-Parcours“ und eine „Zukunftswerkstatt“ zum Besuch ein. Und auch Freunde von Michael Ende dürfen sich freuen: Am 19. Juli widmen sich zahlreiche Veranstaltungen dem berühmten Schriftsteller, der in Garmisch-Partenkirchen geboren wurde und in diesem Jahr seinen 90. Geburtstag gefeiert hätte. Das Programm mit allen rund 50 Veranstaltungen liegt inzwischen aus – im Rathaus und der Tourist-Info und bei unseren zahlreichen Geschäftspartnern in Garmisch und Partenkirchen – und ist unter www.zamma-festival.de zu finden.

Den krönenden Abschluss feiern wir dann am Samstag, 20. Juli, ab 15 Uhr in der Ludwigstraße und am Partenkirchner Kirchplatz mit dem musikalischen Straßenfest „Feel Harmony“ und dem großen ZAMMA-Chor, bei dem wirklich alle mitsingen können. Wir laden Sie ganz herzlich ein, mit dabei zu sein – bei ZAMMA 2019 in Garmisch-Partenkirchen!
 

16.04.2019


















 

Tipp: "Frau Abgeordnete, Sie haben das Wort"
Ausstellung: 29.04 - 03.05.2019,  Kurhaus im Michael-Ende-Kurpark
Eintritt frei

Im Dezember 2016 feierte der Bayerische Landtag den 70. Jahrestag der Konstituierung des ersten Nachkriegs­parlaments. Dieses Jubiläum bot einen geeigneten Anlass, sich insbesondere der Parlamentarierinnen, die seit dem Neuanfang 1946 Mitglieder des Bayerischen Land

­

tags waren und Politik für Bayern aktiv gestaltet haben, zu erinnern und ihr politisches Werk in einer neu konzi­pierten Ausstellung zu würdigen.
 

Die Ausstellung will einerseits einen Überblick zur Rolle und Stellung sowie zum politischen Selbstverständnis der Parlamentarierinnen des Bayerischen Landtags geben. Andererseits soll sie die Arbeit der Parlamentarierinnen und deren Anteil an der Verwirklichung der parlamenta­rischen Demokratie in Bayern von 1946 bis in die Gegenwart dokumentieren und damit gleichzeitig auch der heutigen Generation Vorbilder und Impulse für politisches Engagement präsentieren.


>> weitere Informationen finden Sie hier
>> Flyer

10.04.2019



















 

Kulturbeirat trifft sich zur konstituierenden Sitzung

Der Kulturbeirat des Marktes Garmisch-Partenkirchen hat sich am 9. April 2019 zu seiner konstituierenden Sitzung getroffen. "Ich freue mich sehr, dass wir ab heute ein Expertengremium vorweisen können, das uns Politiker dabei unterstützt die für unseren Ort wichtigen und richtigen Entscheidungen im großen Themenbereich Kultur zu treffen", betonte die 1. Bürgermeisterin Dr. Sigrid Meierhofer und bedankte sich bei den Beiratsmitgliedern, dass sie sich und ihr jeweiliges Fachwissen für diese wichtige Aufgabe zur Verfügung stellen. Für den Kulturbeirat wurden sieben Experten aus verschiedenen Bereichen der Kultur ausgewählt: Franz Birkner (Film und Medien), Prof. Wilfried Hilller (Musik), Dr. Monika Kania-Schütz (Brauchtum und Volkskultur), Felix Taschner (Jugendkultur, kulturelle Bildung), Jonas Meyer-Wegener (Darstellende Künste und Sprecher des Kulturbeirats), Dr. Constanze Werner (Bildende Künste) und Dr. Irmtrud Wojak (Erinnerungskultur, kulturelles Erbe). "Mit der Gründung des Fachgremiums haben wir einen wichtigen Meilenstein auf unserem eingeschlagenen Weg, die kulturelle Entwicklung von Garmisch-Partenkirchen in zukunftsfähige Bahnen zu lenken, erreicht", freute sich die 1. Bürgermeisterin. Im Anschluss an die konstituierende Sitzung stellte sich der Kulturbeirat beim "Kultur-Café" den heimischen Kulturschaffenden vor, die der Einladung des Marktes Garmisch-Partenkirchen ins Jugendzentrum (JUZ) zahlreich gefolgt waren.

 

19.03.2019






















 

Einladung: Kultur-Café am 9. April 2019
18:30 Uhr
JUZ, Kankerweg 6, 82467 Garmisch-Partenkirchen

Liebe Künstlerinnen und Künstler,
liebe Kreativ- und Kulturschaffende,
liebe Kulturvereine,


zum Kultur-Café am 9. April in den Räumen des Jugendzentrums lade ich Sie herzlich ein. Ohne Podiumsdiskussion, keine langen Reden und Vorträge, sondern im Gespräch, im entspannten und lockeren Rahmen am Kaminfeuer oder an der Bar – soll sich die Gelegenheit zum Austausch über Ihre Anliegen und Fragen, zur Vernetzung und zu den Perspektiven der Kulturarbeit in Garmisch-Partenkirchen ergeben.

Ich bin gespannt, Ihre Ideen und Anregungen kennenzulernen und die Vernetzung der „Kulturproduzenten“ zu fördern.  Die Kulturbeauftragten sowie die neu gewählten Kulturbeiräte werden – soweit möglich - ebenfalls anwesend sein.

Für Getränke und einen kleinen Imbiss ist selbstverständlich gesorgt.

Geben Sie gerne diese Einladung an mögliche Interessenten weiter.

Mit freundlichen Grüßen


Dr. Sigrid Meierhofer
1. Bürgermeisterin
 

25.02.2019







 

Workshop: Raumbedarfsplanung // Kongresshaus Neubau
Vielen Dank an alle Kulturschaffenden, die sich bei diesem Workshop kreativ und kosntruktiv eingebracht haben. Thomas Löffler leitete den Workshop (degefest), bei dem das Ziel war, die Bedarfe der Kulturschaffenden am neuen Kongresshaus zu definieren. Mittels Graphic Recording sind die Gedanken und Ideen live skizziert und "aufgezeichnet" worden.

>> Hier das Ergebnis
 

7.02.2019














 

Kulturbeirat Garmisch-Partenkirchen

Es freut uns sehr, Ihnen mitteilen zu können, dass der Marktgemeinderat in seiner Sitzung am 30.01.2019 mit großer Mehrheit beschlossen hat, einen Kulturbeirat einzurichten und diesen wie folgt zu besetzen:

Willfried Hiller (Musik)

Dr. Constanze Werner (Bildende Kunst)

Jonas Meyer-Wegener (Darstellende Kunst)

Dr. Monika Kania-Schütz (Brauchtum und Volkskultur)

Felix Taschner (Soziokultur, Jugendkultur, kulturelle Bildung, Sportkultur)

Dr. Irmtrud Wojak (kulturelles Erbe / Erinnerungskultur)

Franz Birkner (Film und Medien)
 

07.01.2019





 

Jahresrückblick 2018 - Kulturarbeit Markt Garmisch-Partenkirchen

Die neue Position der „Fachkraft für Kultur“ (seit dem 1.07.2018) ist sehr vielseitig. Daher möchte ich in einem kurzen Rückblick die wichtigsten Inhalte aufzeigen und – darum bitte ich hiermit ausdrücklich – das Feld für Fragen und Wünsche öffnen. (SD)
>> Jahresrückblick Kulturarbeit Markt Garmisch-Partenkirchen 2018

13.12.2018










 

Publikumspreis gesucht - Garmisch-Partenkirchner mit dabei

kinokino, das Filmmagazin des BR - Bayerischer Rundfunk und BAYERN 1 suchen auch dieses Jahr den Zuschauerliebling des Bayerischen Filmpreises. Bis zum 31. Dezember 2018 kann abgestimmt werden. +++ Das Besondere: Unter der erfolgreichsten deutschen Kinoproduktionen des Jahres 2018 finden sich gleich zwei mit gebürtigen Garmisch-Partenkirchnern in wesentlichen Funktionen: "Jim Knopf & Lukas, der Lokomotivführer" (Autor der Vorlage: Michael Ende) und "Sauerkrautkoma" (Hauptrolle: Sebastian Bezzel)+++
Hier geht´s zur Abstimmung: www.br.de/…/bayerischer-filmpreis-2018-publikumspreis-absti…
Wir sind gespannt und wünschen allen MitbewerberInnen viel Erfolg
 

14.11.2018









 

Papier La Papp
Mitmachausstellung für Papierfreunde jeden Alters // 02.12.2018 - 27.01.2019

Vernissage: 01.12.2018

Wir empfehlen die neue Sonderausstellung des Museums Aschenbrenner. Papier ist ein alltäglicher Gegenstand, der mit Lust, Neugierde und Phantasie ganz neu entdeckt werden kann. An sechs Werkstatt- Stationen können Kinder, Jugendliche und Erwachsene „handgreiflich“ werden.

>> Alle weiteren Infos finden Sie hier

 

31.10.2018







 

Einladung: Orga-Gruppe Kulturschaffende Garmisch-Partenkirchen

Montag, den 12.11.2018
18:30 Uhr, am Richard-Strauss-Platz, direkt vor dem Eingang zum Kleinen Theater.

Theaterarbeit und -betrieb des "Kleinen Theaters" - der nächste Termin „Kultur vor Ort“ steht in zwei Wochen an: dieses Mal läßt uns Tatjana Pokorny, Juniordirektorin im „Kleinen Theater“ hinter die Kulissen blicken.

 

12.10.2018












 

Einladung Pressegespräch "Kulturnacht"
Wann: Montag, den 22.10.18 / 19:00 Uhr
Wo: Gasthaus Zur Schranne.


Zu diesem Gespräch sind auch die Veranstalter und Akteure der Kulturnacht eingeladen und Sie erhalten aus erster Hand einen Einblick in Ablauf und Programm der Kulturnacht.F

Das Vorbereitungsteam:

Beate Löw-Schneyder (Kath. Kreisbildungswerk Garmisch-Partenkirchen)
Stephanie Berger (Volkshochschule Garmisch-Partenkirchen)
Albert Siepe (Orga-Gruppe Kulturschaffende)
Hubert Kuger (Orga-Gruppe Kulturschaffende: <kulturnacht.gapa@gmx.de>)

 

20.09.2018



















 

Ob Design, Werbung, Software oder Film – die Branche der Kultur- und Kreativwirtschaft ist eine vielfältige Branche. Kreativschaffenden, Freiberuflern und Kleinstunternehmen kommt eine bedeutende Rolle bei der wirtschaftlichen Entwicklung unserer Region zu. Dank ihnen entstehen innovative, kulturelle und kreative Produkte und Dienstleistungen, die einen enormen Beitrag zur Wertschöpfung leisten und unsere Heimat prägen.

Einladung: Kreativ. Innovativ. Erfolgreich
Die Kultur- und Kreativwirtschaft in der Zugspitz Region
Dienstag, 02. Oktober 2018, 18.30 Uhr
InnovationsQuartier Murnau, James-Loeb-Str. 11, 82418 Murnau

Um das Netzwerk sichtbar zu machen, benötigen wir Ihre Kontakte, denn noch existiert keine ausreichende Datengrundlage für die Kultur- und Kreativwirtschaft.
Und so können Sie uns helfen: Teilen Sie uns Ihre Kontakte unter kreativ@murnau.de mit, wenn Sie der Meinung sind, dass der- oder diejenige unbedingt von uns eingeladen werden sollte, oder leiten Sie diese Einladung doch einfach weiter.

KUK_Zugspitzregion_web_neu.pdf
Anschreiben Murnau_ZugspitzReg_GAP.PDF

 

4.09.2018



 

Pressekonferenz "Kulturnacht Garmisch-Partenkirchen" am 6.09.2018, 11:00 Uhr, Hoffmanns Waffelhaus am Marienplatz 10
>> Pressemitteilung zur Kulturnacht Garmisch.pdf

3.09.2018



 

Einladung zum 2. Arbeitskreis von ZAMMA
Donnerstag, 13. September 2018, 19 Uhr (bis ca. 21 Uhr)
Kongresshaus, Olympiasaal, Richard-Strauss-Platz 2,
Garmisch-Partenkirchen

24.08.2018












 

Wir "sind" Kultur und das wollen wir zeigen. Mit den „Kulturnews“ gibt es ab jetzt monatliche Kultur-Tipps. Wir freuen uns auf euer Feedback an kultur@gapa.de

Los geht’s heute mit dem neuen Facebook-Account vom Richard Strauss Institut. Schaut doch mal rein! Ab Herbst soll es Einführungsveranstaltungen und Vorträge zu Konzerten geben.

Am 13. September um 19:00 Uhr sind alle, die sich mit einem Projekt bei ZAMMA Kulturfestival Oberbayern beteiligen möchten, herzlich zum 2. Arbeitskreis in den Olympiasaal / Kongresshaus eingeladen.

Tipps: +++ Jahresausstellung „Traumwelten“ der Werdenfelser Künstler e.V., 26.08.-23.09.2018, Galerie des Marktes, Michael-Ende-Kurpark Garmisch-Partenkirchen, Fürstenstr. 14, Di.-So. 14:00 -17:00 www.werdenfelser-kuenstler.de +++ Straßenkunstfestival, 21.-23.09.2018, Partenkirchen Ludwigstraße, Partenkirchen erleben e. V. +++ Oktober: Kulturnacht Garmisch-Partenkirchen 27.10.2018, 18:00-23:00 +++


Kulturfenster - Veranstaltungstipps aus dem Rathaus
 
>> Februar 2019
>> Januar 2019

 
  >> September 2018
>> Oktober 2018
>> November 2018
>> Dezember 2018