Markt Garmisch-Partenkirchen

08.02.2021

Zur Erinnerung: 85 Jahre IV. Olympische Winterspiele

Vor 85 Jahren – zwischen dem 6. und 16. Februar 1936 – fanden in Garmisch-Partenkirchen die IV. Olympischen Winterspiele statt. Die Faszination, die von den Wintersportarten schon damals ausging, nutzte die nationalsozialistische Diktatur für sich und ihre Ziele. Eine nahezu perfekte Organisation, Logistik und Wettkampfgestaltung, eine Fülle von neuen Bauten und aufwendigen Wettkampfstätten taten das ihre, um das Bild eines friedlichen Deutschland zu illustrieren.

Doch die „braune Diktatur“ bediente sich des Sports nur. Die Unterdrückung der politischen Gegner, die Drangsalierungen, Demütigungen und Entrechtungen der deutschen Juden, - Vorstufen auf dem Weg zum Holocaust – gingen ebenso weiter wie die hinter der sportlichen Kulisse vorangetriebene Aufrüstung und Militarisierung der deutschen Gesellschaft.

Es sind diese beiden Seiten der olympischen Winterspiele 1936, - die sportliche, organisatorische Faszination der Olympiade und deren Funktion als Deckmantel für eine brutale Diktatur. (Dr. Bernd Ulrich)

Da die Ausstellung „Kehrseite der Medaille“ im Ostflügel des Olympia-Skistadions derzeit geschlossen ist, möchten wir auf die Dokumentation zur Ausstellung hinweisen.

Die Dokumentation zu den IV. Olympischen Winterspielen 1936- Die „Kehrseite der Medaille“, 200 Seiten, 16,90 Euro, ist erhältlich im GaPa Shop (Click&Collect: shop@gapa.de) und bei den Buchhandlungen Adam und Gräfe & Unzer in Garmisch-Partenkirchen.