Markt Garmisch-Partenkirchen

 


Am Kramertunnel kann es weitergehen

Klagefrist im Planfeststellungsverfahren endet ohne Einspruch
 

Die Bauarbeiten an der Ortsumfahrung Garmisch mit Kramertunnel können nach jahrelangem Stillstand fortgeführt werden. Mit großer Erleichterung und Freude hat der Markt Garmisch-Partenkirchen die Nachricht aufgenommen, dass die Klagefrist im Planfeststellungsverfahren ohne Einspruch abgelaufen ist und Bundesminister Dobrindt heute die Baufreigabe erteilt hat. „Am heutigen Tag sind wir unserem Ziel, eine deutliche Verkehrsentlastung unseres Ortes voranzutreiben, einen bedeutenden Schritt näher gekommen“, freut sich Dr. Sigrid Meierhofer. Die 1. Bürgermeisterin von Garmisch-Partenkirchen erinnert jedoch in diesem Zusammenhang an die andere große „Baustelle“, die Ortsumfahrung Partenkirchen mit Wanktunnel. „Ich hoffe zum Wohle unserer Bürgerinnen und Bürger sowie unserer Besucher aus Nah und Fern, dass das im Bundesverkehrswegeplan als vordringlich eingestufte Projekt zur Entlastung der Ortsdurchfahrt auf der B2 ebenfalls in greifbarer Zukunft realisiert werden kann.“
 
Garmisch-Partenkirchen, 19.09.2017