Markt Garmisch-Partenkirchen

Marktgemeinderat beschließt Maßnahmen zum Hochwasserschutz

 
In seiner gestrigen Sitzung hat sich der Marktgemeinderat von Garmisch-Partenkirchen mit dem Ferchenbach, einem Zufluss der Partnach oberhalb der Partnachklamm, beschäftigt. Dieser Wildbach hatte bei einem Starkregenereignis am 12. Juni großen Mengen an Schwemmholz aus Hangrutschen in die Partnachklamm transportiert, was zu Verklausungen und erheblichen Hochwasserschäden geführt hatte. Der Marktgemeinderat beschloss als Sofortmaßnahme das noch im Ferchenbach verbliebene lose Schwemmholz entfernen zu lassen. Das Staatliche Wasserwirtschaftsamt hat hierbei eine Kostenbeteiligung von 45 Prozent zugesagt. Soweit wie rechtlich und tatsächlich machbar soll auf Empfehlung des beratenden Geologen Dr. Müller ein Wildholznetz im Bereich des oberen Klammeingangs installiert werden. Gleichzeitig wird eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben, die eine Antwort liefern soll, welche Art von Sperr- bzw. Rückhaltebauwerk oberhalb der Partnachklamm sinnvoll ist. Insgesamt soll behördenübergreifend die gesamte Hochwasserschutzsituation in Garmisch-Partenkirchen evaluiert und mögliche Verbesserungsmaßnahmen eingeleitet werden.

Garmisch-Partenkirchen, 04.07.2018