Markt Garmisch-Partenkirchen

Markt Garmisch-Partenkirchen erlässt Resolution gegen rechtsextremistische Umtriebe

 
Aus gegebenem Anlass haben die 1. Bürgermeisterin und der 2. Bürgermeister sowie die Fraktionsvorsitzenden des Marktgemeinderats eine Resolution erlassen. Darin appellieren die Unterzeichner an die Hotellerie und Gastronomie im Ort keine Veranstaltungsräume an Organisationen, die sich gegen die freiheitlich demokratische Grundordnung in unserem Land richten, zu vermieten. Den genauen Wortlaut lautet wie folgt:

Resolution
gegen rechtsextremistische Umtriebe
in Garmisch-Partenkirchen

Der Markt Garmisch-Partenkirchen spricht sich entschieden gegen jegliche Art von rechtsextremistischen Umtrieben und gegen
Veranstaltungen mit menschenverachtenden und rassistischen Inhalten im Ortsgebiet aus. Organisationen, die sich gegen die freiheitlich
demokratische Grundordnung in unserem Land richten, lehnen wir grundsätzlich entschieden ab. Wir appellieren aus gegebenem Anlass an alle örtlichen Hoteliers und Gastronomen sowie an die Eigentümer von Veranstaltungsräumlichkeiten, ihre Immobilien nicht für derartige Veranstaltungen und solche Organisationen zur Verfügung zu stellen.

Dr. Sigrid Meierhofer, 1. Bürgermeisterin
Wolfgang Bauer, 2. Bürgermeister

Die Vorsitzenden der Fraktionen im Marktgemeinderat
Elisabeth Koch, CSU
Florian Hilleprandt, CSB
Robert Allmann, SPD
Florian Möckl, Freie Wähler
Andreas Grasegger, Bayernpartei
Dr. Stephan Thiel, Grün-Unabhängige Fraktion


Garmisch-Partenkirchen, 28.09.2018