Markt Garmisch-Partenkirchen

Vierschanzentournee: Abstimmungsgespräche in Garmisch-Partenkirchen
 
Auf Initiative der 1. Bürgermeisterin Elisabeth Koch haben sich am Anfang der Woche Verantwortliche aus den Austragungsorten der Vierschanzentournee im Rathaus von Garmisch-Partenkirchen getroffen. An diesem ersten Abstimmungsgespräch nahmen Landrat Anton Speer sowie Kochs Amtskollegen Klaus King aus Oberstdorf und Hansjörg Obinger aus Bischofshofen sowie die Skiclub-Vorsitzenden Alfons Schranz, Johann Pichler (Tournee-Präsident) und Dr. Peter Kruijer sowie Sabrina Pieri (Tournee-Schatzmeisterin) teil.
Auf der Tagesordnung stand die gemeinsame Abstimmung über die möglichen Abläufe der Großveranstaltungen Ende Dezember 2020 / Anfang Januar 2021 und die rechtlichen Voraussetzungen im Hinblick auf die Covid-19-Situation. Thematisiert wurde unter anderem die notwendige Bearbeitung und Angleichung des Hygienekonzepts an deutsche und österreichische Vorgaben sowie an die Vorgaben des Testing Protokolls der FIS. Außerdem müssten - diesbezüglich waren sich alle Anwesenden einig - im Vorfeld der Veranstaltungen Aspekte wie eine grenzüberschreitende Anerkennung der Covid-19-Tests geklärt und die Zusammenarbeit mit den Gesundheitsämtern intensiviert werden, um die technischen Voraussetzungen für die Testungen zu schaffen.
Ein weiteres Treffen in Garmisch-Partenkirchen ist Ende Oktober geplant.  

Garmisch-Partenkirchen, 03.09.2020