Markt Garmisch-Partenkirchen

Neue Nistkästen im Michael-Ende-Kurpark

Meisen, Stare, Hausperlinge und einige andere Vogelarten finden jetzt im Michael-Ende-Kurpark ein neues Zuhause für die Brutzeit. 15 Nistkästen wurde im Bereich der 2019 gepflanzten Streuobstwiese von den Mitarbeitern der Gemeindegärtnerei aufgestellt. In Zusammenarbeit mit der Bauhof Zimmerei wurden die Kästen als Winterarbeit zusammengebaut. Zudem lieferte die Dachdeckerei Neumeister Blechreste für die Bedachung.

Es handelt sich dabei konkret um Kästen für Höhlenbrüter wie Blau-Hauben-und Tannenmeise, Kohlmeise und Kleiber mit Einflugloch-Durchmessern von 28 bzw. 32 mm sowie Starenkästen mit einem Einflugloch von 45 mm Durchmesser. Außerdem wurden Kästen für Halbhöhlenbrüter wie Hausrotschwanz, Gartenrotschwanz, Rotkehlchen, Bachstelze und Grauschnäpper aufgestellt.

Wegen der milden Morgensonne sind die Einfluglöcher alle nach Osten ausgerichtet. Auch ein „Spotzn-Heisle“ für den Haussperling wurde gebaut. Diese Vogelart liebt es gesellig und bekommt ein "Reihenhaus", welches über dem Eingang des „Gärtnerschuppens“ hängt. Ab September werden die Kästen gesäubert, um die Insassen vor Schädlingen und Krankheiten zu schützen.
 
Wer Näheres über das Thema Nistkästen, Nistkastenbau, etc. wissen möchte, dem empfehlen wir die Internetseite des LBV (Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V.) www.lbv.de
Zudem möchten wir darauf hinweisen, dass am Freitag 26.02.2021 um 11 Uhr bei den Werdenfelser Werkstätten, im Auftrag der Frauenunion, die Übergabe von Nistkästen im Wert von ca. 500 Euro an den Bauhof stattfindet. Diese werden dann in den verschiedenen Grünanlagen des Marktes Garmisch-Partenkirchen sowie entlang von Bergwegen verteilt und angebracht.

Garmisch-Partenkirchen, 24.02.2021

Gruppenbild: v. l.: Günther Hensel,Toni Grasegger Bildnachweis: Markt Garmisch-Partenkirchen