Markt Garmisch-Partenkirchen

Straßenbaumaßnahme in der Olympiastraße in Kürze abgeschlossen
 
Die Straßenbaumaßnahme in der Olympiastraße wird demnächst abgeschlossen sein. Die Freigabe für den Verkehr erfolgt am Vormittag am 21.12.2020. Da der letzte Teil des Pflasterbelages in der Fahrbahn (südliche Abschnitt) noch aushärten muss, bitten wir darum diesen bis zum Freigabetermin nicht mit Fahrzeugen zu befahren, auch wenn dieser befahrbar scheint. Baufahrzeuge bleiben zur Absperrung und Markierung in dem besagten Bereich stehen.
 
„Die Umgestaltung der Olympiastraße als wichtige Verbindung zwischen dem westlichen Bahnhofsareal und dem Ortskern Garmisch ist die erste Maßnahme aus dem Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzepts (ISEK), die nun fertiggestellt wird“, freut sich 1. Bürgermeisterin Elisabeth Koch und betont: „Endlich sind wir einen Schritt weiter und konnten die erste Maßnahmen abschließen und somit die damit verbundenen Unannehmlichkeiten der Anwohnerinnen und Anwohner beseitigen."
 
Dank ISEK hat der Markt Garmisch-Partenkirchen als Bauherr für den Umbau der Olympiastraße eine Zuwendung aus der staatlichen Städtebauförderung erhalten. Von den Kosten von insgesamt rund 3,1 Millionen Euro müsse der Markt jedoch noch 1,9 Millionen Euro selbst aufwenden. 
 
Mit dem Umbau soll nicht nur der Zustand der Straße, sondern auch die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer verbessert werden. So sieht die Planung eine Verbreiterung der Gehwege vor sowie neue barrierefreie Querungen. Der Abschnitt vom Landratsamt bis zur Einmündung der Parkstraße wird als verkehrsberuhigter Bereich ausgewiesen. In diesem Bereich werden erst im nächsten Jahr, aufgrund der jetzigen Wetterbedingungen als Ersatz für die gefällten Bäume, Neupflanzungen in gleicher Anzahl vorgenommen. Außerdem werden dann auf jeder Fahrbahnseite je ein Fahrradschutzstreifen installiert.

Garmisch-Partenkirchen, 15.12.2020