Markt Garmisch-Partenkirchen

Chronik des Markes Garmisch-Partenkirchen


2. Jh. n. Chr.
Entstehung der römischen Straßenstation Partanum an der Verbindung zwischen Augusta Vindelicorum und römischem Staatsgebiet

7./8. Jh.
Erste Ansiedlung von Altbaiern im Raum Garmisch

um 800
Die Urpfarrei St. Martin-Garmisch wird gegründet

802
Erste urkundliche Erwähnung von Garmisch (Germareskauue)

12. Jh.
Erste urkundliche Erwähnung von Partenkirchen (Barthinchirchen) in einer Urkunde des Klosters Wessobrunn

1249
Das Hochstift Freising kauft von Schweiker II. von Mindelberg die „Landschaft Garmisch“

1294
Das Hochstift Freising erwirbt vom Grafen von Eschenlohe die Grafschaft Partenkirchen und Mittenwald mit allen Zugehörungen

um 1300
Entstehung der reichsunmittelbaren Grafschaft Werdenfels unter der Herrschaft des Hochstifts Freising. Verleihung des Marktrechts an Partenkirchen. Entstehung des Rottwesens (Warenverkehr zwischen Europa und Levante)

1305
Verleihung des Marktrechts an Partenkirchen durch König Albrecht I.

1408
Klärung der Anteile am Rottwesen und der Weideangelegenheiten zwischen Garmisch und Partenkirchen durch bischöflichen Spruchbrief

1455
Verleihung von marktähnlichen Rechten an Garmisch

1672
Einweihung der neuen Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt in Partenkirchen

1734
Einweihung der neuen Pfarrkirche St. Martin in Garmisch

1802
Die Grafschaft Werdenfels wird dem Kurfürstentum und späterem Königreich Bayern angegliedert (Säkularisation)

um 1840
Die ersten Kurgäste kommen in das Werdenfelser Land

1853
An der Kainzenbad-Quelle wird ein Kurhaus errichtet

1868
Gründung des Turnvereines Garmisch

1869
Garmischer Bürger gründen den Verschönerungsverein
Die Urpfarrei St. Martin-Garmisch wird gegründet

1870
König Ludwig II. lässt auf dem Schachen ein Jagdschloss errichten

1880
Der Verschönerungsverein Partenkirchen wird gegründet

1886
Bau der ersten Wasserleitungen

1889
Die Bahnlinie wird von Murnau bis Partenkirchen und Garmisch erweitert

1899
Gründung des Turnvereins Partenkirchen

1900
Garmisch zählt 2.363, Partenkirchen 2.257 Einwohner

1905
Gründung des Wintersportvereins in Garmisch und Partenkirchen

1909
Am Rießersee wird die erste Bobbahn errichtet

1912 und 1913
Die Eisenbahnlinien nach Innsbruck und Reutte werden dem Verkehr übergeben. Die Partnachklamm wird erschlossen

1920
Gründung Sportclub Rießersee

1922
Die Kurverwaltung Garmisch-Partenkirchen wird gegründet

1924
1. ADAC-Winterfahrt von München nach Garmisch-Partenkirchen

1925
Eröffnung der Kreuzeckbahn

1929
Die Wankbahn befördert die ersten Gäste

1930
Inbetriebnahme der Bayerischen Zugspitzbahn zum Schneefernerhaus. Eröffnung des Kurparks in Garmisch

1934
Erstes Skispringen auf der Neuen Großen Olympia-Schanze im Skistadion

1935
Garmisch und Partenkirchen werden zu einer Marktgemeinde vereinigt. Garmisch-Partenkirchen erhält das Prädikat „Heilklimatischer Kurort“

1936
Austragungsort der IV. Olympischen Winterspiele vom 6.02. - 16.02.

1937
1. Internationale Wintersportwoche

1938
Konzerte im Kurpark werden eine ständige Einrichtung

1940
Statt der V. Olympischen Winterspiele wird die IV. Internationale Wintersportwoche als „kleine Olympiade“ gefeiert

1947
Erster Deutscher Philsophenkongress nach Kriegsende
Deutsche Eiskunstlauf-Meisterschaften

1949
Große Wintersportwoche. Gründung der Volkshochschule Garmisch-Partenkirchen

1951
Deutsche Alpine Skimeisterschaft

1953
Bob-Weltmeisterschaft

1954
Die 19. Arlberg-Kandahar-Skirennen finden erstmals in Garmisch-Partenkirchen statt

1956
Eiskunstlauf-Weltmeisterschaft

1957
Erstmals über eine Million Kurgast-Übernachtungen im Jahr

1960
Rennrodel-Weltmeisterschaften

1962
Bob-Weltmeisterschaften
 
1966 
Garmisch-Partenkirchen wird Partnerstadt des Wintersport-Zentrums Aspen/Colorado. 1.Biathlon-Weltmeisterschaft in Deutschland

1968
Eröffnung Kreiskrankenhaus

1969
Eröffnung Hausberg-Seilbahn

1972
Curling-Weltmeisterschaft

1973
Garmisch-Partenkirchen wird Partnerstadt des französischen Wintersportortes Chamonix. Eröffnung des Werdenfelser Heimatmuseums

1975
Eröffnung Alpspitz-Wellenbad

1977
Eröffnung des neuen Kongress-Zentrums

1978
Austragung der Alpinen Skiweltmeisterschaften in Garmisch-Partenkirchen. Eingemeindung von Wamberg anlässlich der Gebietsreform

1981
Der Sportclub Rießersee gewinnt zum 10. Mal die Deutsche Eishockeymeisterschaft

1982
Eröffnung der neuen Wankbahn. Curling-WM

1984
Europa-Meisterschaft im Eisstockschießen

1985
Eröffnung der neuen Spielbank. Kanu-Weltmeisterschaft

1987
Garmisch-Partenkirchen wird Partnerstadt von Lahti/Finnland. Einweihung der neuen Kläranlage

1989
Eröffnung der Verkehrsberuhigung im Ortskern Garmisch. 1. Richard-Strauss-Tage

1991
Austragung von vier alpinen Ski- Weltcup-Rennen

1992
Curling-Weltmeisterschaft

1994
Feier der 700-jährigen Zugehörigkeit zur ehemaligen Grafschaft Werdenfels. Der Stab der 1. Gebirgsdivision wird nach München verlegt. Eröffnung des Alpenforschungsinstituts. Eröffnung des George-C.-Marshall European Center for Security Studies. Weltmeisterschaft im Eisschießen

1995
Offizielle Eröffnung des Olympia-Eissportzentrums. Oberbayerische Kultur- und Jugendkulturtage

1996
Olympia-Woche anlässlich des 60-jährigen Jubiläums der IV. Olympischen Winterspiele 1936. Die Deutsche Eishockey-Nationalmannschaft schlägt Tschechien mit 7:1 im einzigen Heimspiel beim World-Cup of Hockey

1997
Der Markt Garmisch-Partenkirchen erwirbt die bayerische Zugspitzbahn AG und ist damit Eigentümer sämtlicher Bergbahnen und Skilifte rund um den Ort

1998
Einweihung des Erweiterungsbaus am Kongresszentrum für kulturelle Zwecke. 10. Richard-Strauss-Tage. Kanu-Weltmeisterschaft auf der Loisach

1999
50. Todestag des Ehrenbügers Richard Strauss und feierliche Eröffnung des Richard-Strauss-Instituts im ehemaligen Kurhaus Partenkirchen

2000
3. Internationales Militärfestival in Bayern mit 500 Mitwirkenden und über 7.000 Besuchern. Europameisterschaften im Gleitschirmfliegen

2002
4. Internationales Militärfestival. Eröffnung der neuen Kreuzeckbahn. Feier des Jubiläum „1200 Jahre - Garmisch“

2003
Eisstock-Europameisterschaft. Premiere des Garmisch-Partenkirchner KULTURSOMMERS

2004
5. Internationales Militärmusikfestival. Wildwasser-Weltmeisterschaft. Einweihung des Michael-Ende-Platzes. Sportweltspiele der Medizin und Gesundheit

2005
Jubiläum 700 Jahre Marktrechtsverleihung Partenkirchen

2006
Garmisch-Partenkirchen erhält den Zuschlag für die Ausrichtung der Alpinen Ski-Weltmeisterschaften 2011. Neueröffnung der Hausbergbahn

2007
Abriss der Olympia-Skisprungschanze. Eröffnung der Dauerausstellung zu Michael Ende „Der Anfang vom Ende“ im Kurhaus Garmisch. Einweihung der Neuen Olympia-Skisprungschanze. Inbetriebnahme des Hochwasserrückhaltebeckens an der Kanker

2008
Fertigstellung der neuen Kandahar-Abfahrtsstrecken. Einweihung des neuen Brunnens am Mohrenplatz. 35-jähriges Jubiläum der Städtepartnerschaft mit Chamonix. Sportweltspiele der Medizin und Gesundheit. 6. Internationales Militärmusikfestival. Einführung des neuen Logos für Garmisch-Partenkirchen-Tourismus

2009
Alpine Ski-Weltmeisterschaften der Junioren. Davis-Cup 1. Runde Deutschland – Österreich im OEZ. Umbenennung des Kurparks Garmisch in Michael-Ende-Kurpark

2011
Vom 07. Februar bis zum 20. Februar findet in Garmisch-Partenkirchen die FIS-Alpine Ski-WM mit 525 Sportlern aus 67 Ländern statt 
Pond-Hockeycup am Riessersee

2012
10 Jahre KULTURSOMMER
10 Jahre BMW-Motorrad Days
Einweihung Hacker-Pschorr-Brücke über die Faukenschlucht 
25 Jahre Städtepartnerschaft mit Lahti
100 Jahre Erschließung Partnachklamm
Wetterwandeckbahn auf der Zugspitze eröffnet

2013
14. 01. - 17.01. Special Olympics Deutschland
Historische Bobwoche am Rießersee
Eröffnung der Dauerausstellung „IV. Olympische Winterspiele Garmisch-Partenkirchen 1936 - Die Kehrseite der Medaille“ zu den einzigen Olympischen Winterspielen in Deutschland und deren politische Hintergründe im Olympia Skistadion, Ostflügel
Präsentation eines Teils der Sammlung Heinz Klatte „Prof. Otto Hitzberger“ im Rathaus Garmisch-Partenkirchen als Dauerausstellung
40 Jahre Städtepartnerschaft mit Chamonix



Die Chronik des Marktes Gramisch-Partenkirchen können sie auch hier als PDF-Datei (84 KB) downloaden

chronik_bis_2015.pdf