Markt Garmisch-Partenkirchen

Nachhaltige Mobilität für Garmisch-Partenkirchen „e-GAP 2030“

 

Seit dem Sommer 2016 gibt es für den Markt Garmisch-Partenkirchen ein Mobilitätskonzept, welches zusammen mit dem Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) sowie dem Kompetenzzentrum Elektromobilität Garmisch-Partenkirchen erarbeitet wurde. Ziel dieses Konzeptes, welches den Planungshorizont 2030 im Namen trägt, ist es, die Herausforderungen einer nachhaltigen Mobilität künftig strategisch sinnvoll angehen zu können. Es bietet einen Handlungsleitfaden, der mit konkreten und an die Gegebenheiten in Garmisch-Partenkirchen angepassten Maßnahmen als wichtiger Orientierungsrahmen sowie als Instrument zur Entscheidungshilfe für künftige Planungen dienen soll.

 

12 Leitprojekte bilden das Gerüst des Konzepts:

  • Attraktivierung des Fußwegenetzes
  • Attraktivierung des Radwegenetzes
  • Bewusstseinsbildung & Sensibilisierung
  • Einheitliche standardisierte Zugangssysteme
  • Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung
  • Flexible Bedienformen im ÖPNV
  • Informations- & Kommunikationskonzept
  • Mobilitätspunkte-Konzept
  • ÖPNV-Infrastruktur
  • Optimierung touristischer Mobilitätsangebote
  • (E-) Sharing-Konzepte
  • Verstetigung Elektromobilität

 

Die Umsetzung wurde in den Bereichen "Radverkehr" sowie "Mobilitätspunkte-Konzept" begonnen. Das gesamte Konzept können Sie HIER einsehen.

 

Bei Interesse an den genauen Inhalten oder Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Utzig-Laux (Bauamt Markt Garmisch-Partenkirchen, Tel.: 08821-910-3371, Email: s.utzig-laux@e-gap.de) oder an Frau Dr. Wagner beim Fraunhofer IAO (Email: Sabine.Wagner@iao.fraunhofer.de).