#50jahremomo

Grußwort

„Bei jedem Schritt einen Atemzug und bei jedem Atemzug ein Besenstrich.“ (Momo)
1. Bürgermeisterin
1. Bürgermeisterin
1. Bürgermeisterin
1. Bürgermeisterin

Liebe Freundinnen und Freunde von Michael Ende,

vor einem halben Jahrhundert ist dem genialen Autor aus unserem Heimatort mit seiner „Momo“ ein Meisterwerk der deutschsprachigen Literatur gelungen. Das sage ich aus tiefster Überzeugung, denn auch ich habe, wie so viele Millionen andere Leser, dieses unglaublich tiefgehende Werk als Kind und später auch als Erwachsene mit meinen Kindern verschlungen. „Momo“ ist nicht nur ein Kinderbuch – „Momo“ ist ein Literaturklassiker.

Und daher freue mich sehr, dass wir diesem Werk und seinem Schöpfer, unserem künstlerischen Leuchtturm Michael Ende, ein ganzes Jahr „Momo“ – Jahr widmen dürfen. Ein ganzes Jahr voll Kunst, Kultur und natürlich Literatur liegt vor uns und ich bin schon sehr gespannt auf die einzelnen Interpretationen, die natürlich für alle unsere Bürgerinnen und Bürger, egal ob alt, oder jung, ob mit oder ohne Beeinträchtigung gedacht sind.

Ich wünsche uns allen viel Spaß mit „Momo“ im Jahr 2023 und ich bin mir sicher, es ist für jeden sein persönliches „Highlight“ mit dabei.

Ihre

 

Elisabeth Koch

1.Bürgermeisterin

Programm

Leben

„Denn Zeit ist Leben und das Leben wohnt im Herzen“ (Momo)
Ende.Michael_©-Caio-Garrubba
Ende.Michael_©-Caio-Garrubba
Ende.Michael_©-Caio-Garrubba
Ende.Michael_©-Caio-Garrubba

Michael Ende & Garmisch-Partenkirchen

Michael Ende wurde am 12. November 1929 in Garmisch geboren. Er ist einer der erfolgreichsten deutschsprachigen Schriftsteller der Nachkriegszeit. Seine Werke wurden in 40 Sprachen übersetzt und erreichen heute eine Weltauflage von über 20 Millionen Exemplare. „JimKnopf“, „Momo“, „Die unendliche Geschichte“ – Bücher, die Generationen und Millionen von Lesern in aller Welt beeindruckt haben. Mit seinen liebenswerten Helden hat Michael Ende einen poetischen Kosmos geschaffen, der Jung und Alt fasziniert und inspiriert.

Der Anfang vom Ende

Michael Endes Mutter Luise Bartholomä führte in Garmisch seit 1925 einen Laden für Spitzen und Edelsteine. Dorthin flüchtete sich an einem regnerischen Tag des Jahres 1928 ein Urlauber – der Maler Edgar Ende. Am 22. Februar 1929 heirateten die beiden, am 12. November 1929 kam Michael in Garmisch zur Welt. Hier verbrachte er seine ersten Lebensjahre und – nach der Übersiedelung der Familie nach München – zwei prägende Kriegsjahre im Rahmen der „Kinderlandverschickung“. Ein halbes Jahrhundert später pflanzte er in Garmisch-Partenkirchen im mittlerweile nach ihm benannten Kurpark eine Linde, die seine Verwurzelung mit dem Heimatort symbolisiert. Michael Ende starb am 25. August 1995 in Stuttgart.

Michael Ende – ein phantastischer Autor

In den 1950er-Jahren besuchte Michael Ende die Schauspielschule in München, nebenher schrieb er für Hörfunk und Theater. Der Durchbruch als Autor gelang ihm 1960 mit „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“, erfolgreich verfilmt von der „Augsburger Puppenkiste“. In Italien vollendete Ende den Roman „Momo“ (1973), der ebenso wie „Die unendliche Geschichte“ (1979) internationale Erfolge feierte. Seine Bücher für Kinder und Erwachsene wurden in mehr als 40 Sprachen übersetzt und haben weltweit bisher eine Gesamtauflage von über 25 Millionen erreicht.

Michael-Ende-Kurpark

Mitten im Herzen von Garmisch-Partenkirchen liegt der Michael-Ende-Kurpark. Eine Oase der Ruhe, der Entspannung.  Zahlreiche Sitzgruppen, das Garten-Schach, Boccia, der Barfußpfad sowie das Mühlrad laden zum Verweilen ein. Verschiedene phantastische Figuren sowie das Amphitheater säumen den besonderen Park, der an den Sohn des Ortes erinnert.

Im Sommer wird die Stille kurz unterbrochen – täglich wechselnde Live-Konzerte von Klassik bis Big Band-Sound locken vor die Kurparkmuschel. Ansonsten gehört der 35.000 Quadratmeter große Park mit seinen 40.000 Pflanzen ganz der Muße und Entspannung.

Michael-Ende-Weg

„Die ganze Welt ist eine große Geschichte und wir spielen darin mit“ (Momo)

QR basierter Themenweg durch den Ort

 

Hier dann

Ende.Michael_©-Caio-Garrubba
Ende.Michael_©-Caio-Garrubba
Ende.Michael_©-Caio-Garrubba
Ende.Michael_©-Caio-Garrubba

QR basierter Themenweg durch den Ort

 

Hier dann

Theaterspaziergang

„Das Ende, mit dem etwas neues beginnt.“ (Momo)
Ende.Michael_©-Caio-Garrubba
Ende.Michael_©-Caio-Garrubba
Ende.Michael_©-Caio-Garrubba
Ende.Michael_©-Caio-Garrubba

Schauspielführung durch den Ort

Stationentheater

Momo ist ein Roman von Michael Ende aus dem Jahr 1973. Der Untertitel des ersten Teils lautet Die seltsame Geschichte von den Zeit-Dieben und von dem Kind, das den Menschen die gestohlene Zeit zurückbrachte. Mit mehr als 7 Millionen verkauften Exemplaren ist Momo (nach Die unendliche Geschichte) das zweitmeist verkaufte Buch von Michael Ende.

Schule der Phantasie

Zitate

„Geh doch zu Momo“

Zuhören

Es gibt Reichtümer, an denen man zugrunde geht, wenn man sie nicht mit anderen teilen kann.

Selbstlosigeit

Die ganze Welt ist eine große Geschichte, und wir spielen darin mit.

Geschichte

Sponsoren & Förderer




Skip to content