Elektromobilität

Aktuelle Informationen zum Laden und Parken für e-Fahrzeuge in Garmisch-Partenkirchen (Stand: Mai 2022)

Seit Februar 2014 können Elektrofahrzeuge an ursprünglich sieben öffentlichen Standorten in der Marktgemeinde Garmisch-Partenkirchen geladen werden. Geschaffen wurde diese Ladeinfrastruktur im Rahmen des geförderten e-GAP-Projekts „Modellkommune Elektromobilität Garmisch-Partenkirchen – Intelligente Ladeinfrastruktur“. Für die Forschungsprojekte wurde der Ladestrom kostenfrei abgegeben, seit einiger Zeit werden Gebühren erhoben.

Mit der Zeit wurde ein Austausch der inzwischen störungsanfälligen Hardware erforderlich. In diesem Zuge wurden auch weitere Standorte hinzugefügt.

Alle unten aufgeführten Standorte sind nun mit AC-Ladesäulen des Herstellers Mennekes (Typ 2-Stecker) und einer Ladeleistung von 22 kW öffentlich verfügbar. Hierbei können einzelne Standorte z. B. im Zusammenhang mit (Groß-)Veranstaltungen kurzzeitig gesperrt bzw. nicht zugänglich sein.

 

Standorte und Gebühren

Derzeit sind folgende Ladestandorte verfügbar:

 

Diese Ladestandorte sind durch die Gemeindewerke Garmisch-Partenkirchen in Kooperation mit dem Markt Garmisch-Partenkirchen und der Bayerischen Zugspitzbahn Bergbahn AG entstanden.

Aktuelle Informationen zu den Ladestandorten, deren Verfügbarkeit sowie zu den Preisen erhalten Sie

 

 

Nutzung der Ladesäulen

  • Durch Authentifizierung mit Ladekarte von ladenetz.de oder eines Roamingpartners

Wenn Sie noch keine Ladekarte von ladenetz.de oder eines Roamingpartners besitzen, können Sie sich die Ladekarte hier bestellen: https://ladenetz.de/ladekarte/.
Eine Übersicht der Roaming Partner finden Sie unter https://ladenetz.de/community/

 

  • Ohne Ladekarte

Alternativ kann die Ladung auch „Ad-Hoc“, also ohne vorherige Registrierung, durch Scannen des QR-Codes an den Ladesäulen oder über die Ladeapp des Providers Ladenetz.de erfolgen. Die Bezahlung des Ladevorgangs ist hierbei nur über die Angabe Ihrer Kreditkartendaten (Visa- oder Master-Card) möglich.

 

 

An der Ladesäule bitte nur zum Ladevorgang!

Die zu den Ladesäulen gehörenden Parkplätze sind durch entsprechende Beschilderung ausgewiesen und dürfen ausschließlich durch Elektro- oder Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge während des Ladevorgangs belegt werden. Sind diese Vorgaben nicht erfüllt, kann das widerrechtliche Parken durch unsere Verkehrsüberwachung geahndet werden.

 

Elektrofahrzeuge parken (fast) überall kostenfrei!

Unabhängig von Ladevorgängen gewährt der Markt Garmisch-Partenkirchen reinen Elektro- und Plug-in-Hybrid-Fahrzeugen auf nahezu allen öffentlichen Parkplätzen im Ortsgebiet kostenloses Parken. Das Lösen eines Parkscheines ist somit nicht erforderlich. Allerdings müssen sich auch Halter von e-Fahrzeugen an die jeweils geltende Höchstparkdauer halten (Parkscheibe nicht vergessen!).

Vom kostenlosen Parken ausgenommen sind diese Parkplätze/Parkgaragen. Hier ist auch für e-Fahrzeuge jeweils ein Parkticket zu lösen:

  • Parkplatz am Bahnhof vor der Post (bewirtschaftet von der DB),
  • Parkgarage im GEP-Einkaufszentrum,
  • TG in der Klammstraße
  • TG bei der Spielbank
  • TG in der Badgasse

Für e-Fahrzeuge (rein batterieelektrisch oder Plug-in-Hybrid) ohne E-Kennzeichen, empfehlen wir die Nutzung unserer Parkerlaubnis zur raschen und eindeutigen Identifizierung durch die Verkehrsüberwachung. So können ärgerliche Missverständnisse vermieden werden gut sichtbar im Fahrzeug liegen.


e-GAP – Die Modellkommune Elektromobilität Garmisch-Partenkirchen

Die Modellkommune Elektromobilität Garmisch-Partenkirchen ist eine der drei bayerischen Modellkommunen, die sich seit dem Jahr 2012 dem Zukunfts-Thema Elektromobilität im ländlich-touristischen Raum gewidmet hat. Das übergeordnete Ziel der vom Freistaat Bayern geförderten Aktivitäten war es, Bayern als Leitmarkt und Leitanbieter für e-Mobilität zu entwickeln. So förderte das bayerische Wirtschaftsministerium in Garmisch-Partenkirchen zwischen 2012 und 2016 insgesamt zehn verschiedene Forschungs- und Entwicklungsvorhaben, die mit starken Partnern aus Forschung und Wirtschaft wichtige und spannende Ergebnisse erzielen konnten. Jeder dieser in Bayern beheimateten Partner verwertet die gewonnenen Erkenntnisse in neuen Produkten oder Projekten weiter. Einen näheren Einblick erhalten Sie über die unten aufgeführten Downloadmöglichkeiten bzw. Links.

Die Projekte wurden zurecht als Leuchtturmprojekte bezeichnet und hatten rückblickend durchaus Pioniercharakter. Vor Ort erhalten geblieben ist v. a. die mit zahlreichen gezielt ausgewählten Standorten in und um Garmisch-Partenkirchen verfügbare öffentliche Ladeinfrastruktur, die sukzessive weiter ausgebaut wird.

Informationen rund um die Projekte der Modellkommune Elektromobilität Garmisch-Partenkirchen finden Sie unter
www.e-gap.de.

 

Hinweis in eigener Sache: Die Seite www.e-gap.de dokumentiert die Arbeiten von 2012 bis 2019 und wird nicht aktuell gepflegt. Daher sind Kontaktdaten und Informationen mitunter überholt. Bei Fragen nutzen Sie gerne die untenstehenden Kontaktangaben.


Downloads:

Abschlussbroschüre – e-GAP Jan. 2016

Pressemappe „Bayerische Modellregionen für Elektromobilität“ Feb. 2016

 

 

Kontakt:

Bauamt, Klima- und Umweltschutz
Selina Utzig
Rathausplatz 1
82467 Garmisch-Partenkirchen
Tel: +49-8821-910 3371
Email: e-gap@gapa.de
Web: https://buergerservice.gapa.de/

Zögern Sie nicht, uns bei Fragen, Anregungen etc. zu kontaktieren!

 





Skip to content